• Startseite
  • Events
  • 31. Würth-Preis der Jeunesses Musicales Deutschland 2021 für Jörg Widmann

31. Würth-Preis der Jeunesses Musicales Deutschland 2021 für Jörg Widmann

DRP9071655AS1

Künzelsau-Gaisbach: Die Jeunesses Musicales Deutschland (Weikersheim) zeichneten den Klarinettisten, Komponisten und Dirigenten Jörg Widmann im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Carmen Würth Forum in Künzelsau-Gaisbach mit dem 31. Würth-Preis der Jeunesses Musicales Deutschland 2021 aus. Die Laudatio hielt der frühere Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert.

Der in München geborene Ausnahmekünstler Jörg Widmann zeichnet sich aus durch seine Virtuosität, seine persönliche Musiksprache und seinen Gestaltungswillen. Eindrucksvoll dargeboten wurden ihm selbst seine „Fantasie“ für Klarinette Solo sowie sein Streichquartett Nr. 3 („Jagdquartett“) vom Streichquartett der Würth Philharmoniker, zudem Widmanns „Con Brio“-Konzertouvertüre für Orchester von den Würth Philharmonikern unter der Leitung Martin Panteleev und aus Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 7 in A-Dur, op. 92 der 1. Satz „Poco sostenuto – Vivace“ von den Würth Philharmonikern unter der Leitung von Jörg Widmann.
Außerdem vermittelt Jörg Widmann jungen Musikern und Musikerinnen „Energie, Freude und Liebe zur Sache“, viele Jahre wirkte er an der Musikhochschule Freiburg und aktuell lehrt er an der Barenboim-Said-Akademie in Berlin.

Die Jeunesses Musicales Deutschland wählt die zu ehrende Persönlichkeit zusammen mit dem Deutschen Musikrat aus. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Ensembles und Projekte, die vorbildhafte Impulse geben. Seit 1991 fördert die Stiftung Würth jährlich den Preis mit 15.000 Euro.

Als Vertreter der Stiftung Würth überreichten Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth (links im Foto) und seine Enkelin Maria Würth (2. v. l.) zusammen mit Johannes Freyer, Präsident der Jeunesses Musicales Deutschland (rechts), den Preis an Jörg Widmann (2. v. r).

Zu den bisherigen Preisträgern gehören u. a. der Dirigent Claudio Abbado, die Cellistin Sol Gabetta, das STEGREIF.orchester, die Philharmonie der Nationen oder das Nationale Kinderorchester Venezuela.

Gegründet wurden die Jeunesses Musicales Deutschland wurden zum Ende des 2. Weltkriegs als deutsche Sektion der Jeunesses Musicales Internationales mit dem Ziel, Begegnungen junger Musiker zu fördern. 2021 feiern sie ihr 70-jähriges Bestehen und gelten als größte Jugend-Kulturorganisation der Welt.

Text und Foto: Diana Rasch