• Startseite
  • Events
  • Jubiläum in den Reiss-Engelhorn-Museen: Vortragsreihe zur Geschichte der wittelsbachischen Linie Pfalz-Zweibrücken

Jubiläum in den Reiss-Engelhorn-Museen: Vortragsreihe zur Geschichte der wittelsbachischen Linie Pfalz-Zweibrücken

REMDie Reiss-Engelhorn-Museen feiern ein Jubiläum: Bereits seit 20 Jahren entführt Eleonore Kopsch ihre Zuhörer in vergangene Zeiten und widmet sich der Geschichte der Kurpfalz und ihren wittelsbachischen Herrschern. Unter dem Titel „Es begann mit Liselotte“ lässt die beliebte Referentin am Mittwoch, den 13. Januar 2016 um 16 Uhr die Entstehung und Themen der alljährlichen Vortragsreihe Revue passieren.
Eine Woche später, am Mittwoch, den 20. Januar 2016 startet Eleonore Kopsch dann mit einer neuen vierteiligen Vortragsreihe. Sie befasst sich mit der wittelsbachischen Linie Pfalz-Zweibrücken und ihren zahlreichen Nebenlinien. Nach dem Tod des deutschen Königs Ruprecht I. wird der Besitz 1390 unter seinen vier Söhnen aufgeteilt und die Linie Pfalz-Zweibrücken entsteht. Die Angehörigen dieser Linie stellten im Laufe der Jahrhunderte Kurfürsten von der Pfalz und von Pfalzbaiern, drei schwedische Könige sowie Herzöge und ab 1806 Könige in Bayern. Die Referentin nimmt ihre Gäste auf eine Reise von Simmern im Hunsrück und Neuburg an der Donau bis nach München mit und zeigt die große Bedeutung der Linie Pfalz-Zweibrücken.
Die Reihe wird am 27. Januar sowie am 3. und 10. Februar fortgesetzt. Alle Vorträge finden um 16 Uhr im Anna-Reiß-Saal im Museum Weltkulturen D5 statt. Der Eintritt beträgt jeweils 3 Euro.

Jubiläumsvortrag „Es begann mit Liselotte“
Mi 13.01.2016 sowie 20.1. / 27.1. / 3.2. / 10.2.2016 | jeweils 16 Uhr | Anna-Reiß-Saal | Museum Weltkulturen D5 | Eintritt: 3 Euro

Vierteilige Vortragsreihe „Die wittelsbachische Linie Pfalz-Zweibrücken“
Mi 20.1. / 27.1. / 3.2. / 10.2.2016 | jeweils um 16 Uhr | Anna-Reiß-Saal | Museum Weltkulturen D5 | Eintritt: 3 Euro