Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2020 verliehen - Preisverleihung und Gala nachgeholt am 12.10.2021

Diana Rasch
DRPA126782A1

Text und Foto: Diana Rasch

Auch die Verleihung des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2020, die jetzt nachgeholt wurde, fand am 12. Oktober 2021 in der Württembergischen Landesbühne Esslingen, in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Dieselstraße e.V., im Rahmen derselben Gala statt, bei der auch die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs 2021 ausgezeichnet wurden (Beitrag vom 16.10.2021).

Die Moderation der Ehrung für die Preisträgerinnen und Preisträger 2020 übernahm SWR-Moderatorin Stefanie Anhalt (hintere Reihe, in der Mitte).

Die drei Hauptpreise 2020, dotiert mit jeweils 5000 Euro, erhielten Magdalena Ganter (vorne rechts), die gebürtige Schwarzwälderin, die moderne Chansons auf ganz eigene Art interpretiert sowie das Freiburger/Berliner „Satire-Kollektiv“ Luksan Wunder (links, drei der Mitglieder) und der aus Freiburg stammende Autor und Poetry-Slammer Sebastian Lehmann ( mittlere Reihe, rechts).

Der mit 2000 Euro dotierte Förderpreis 2020 ging an die Musikkabarettisten Dietlinde Ellsässer & Jakob Nacken aus Tübingen (vorne in der Mitte).

Mit dem von Lotto gestifteten Lotto-Ehrenpreis 2020 wurde der Politkabarettist und Autor Thomas Reis (mittlere Reihe 2. von rechts) ausgezeichnet für seine Verdienste um die Kleinkunst im Land. Er ist mit zahlreichen Programmen auf den großen und kleinen Kabarettbühnen aufgetreten und war mit seinen brillanten, pointenreichen Beiträgen, die eine enorme Bandbreite widerspiegeln auch in vielen Fernseh- und Hörfunkproduktionen vertreten. Thomas Reis wurde mit mehr als zehn Literatur-, Kleinkunst- und Kulturpreisen ausgezeichnet.

Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg hat einen Sonderstatus, denn er ist der einzige Staatspreis, der von einer Landesregierung ausgelobt wird, vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. An der Ausrichtung beteiligt ist die LAKS Baden-Württemberg e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren. Bewerben kann sich, wer aus Baden-Württemberg stammt oder dort inzwischen wohnt. Die Preise werden seit 1986 jährlich vergeben und vom Kulturförderer Lotto Baden-Württemberg mitfinanziert.