Persönliche Erinnerungen zur deutsch-französischen Geschichte Rendezvous-Ausstellung in Speyer integriert Zeitzeugenberichte als Hörstationen =div>

Historisches Museum der Pfalz Speyer
Blick


Ab sofort ergänzen zehn Hörstationen den Rundgang durch die Ausstellung „Rendezvous. Frankreichs Militär in der Pfalz 1945-1999“ im Historischen Museum der Pfalz. Unter dem Titel „Souvenirs“ teilen Zeitzeugen wie Guy Lesueur und Pascal Herbin, die beide in französischen Kasernen in Speyer stationiert waren und heute noch hier leben, sehr persönliche Erinnerungen mit den Zuhörerinnen und Zuhörern. Sie berichten unter anderem von ihrer Ankunft in Speyer und dem ersten Kontakt mit der deutschen Zivilbevölkerung. Zu Wort kommen auch der Gast-Kurator der Ausstellung, Christian Führer, der Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Ausstellung gibt oder der ehemalige Oberbürgermeister Werner Schineller, der vom Abzug der französischen Truppen berichtet. Zu hören sind zudem Museumsdirektor Alexander Schubert und Kurator Ludger Tekampe.

Die Hörbeiträge können nur mit dem eigenen Smartphone und den dazugehörigen Kopfhörern abgerufen werden. Die Inhalte stehen in der kostenfreie App „Cultway“ unter dem Titel „Souvenirs“ zur Verfügung. Um längere Ladezeiten in der Ausstellung zu vermeiden, ist es möglich, die Beiträge bereits zu Hause herunterzuladen. Alternativ steht das W-Lan im Museumsfoyer für den Ladevorgang zur Verfügung. Eine genaue Anleitung befindet sich auch auf der Museumshomepage unter www.museum.speyer.de/aktuell/rendezvous/souvenirs.

Öffnungszeiten
Die Ausstellung wurde bis zum 27. November 2022 verlängert. Sie ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an den Feiertagen sowie in den rheinland-pfälzischen, baden-württembergischen und hessischen Schulferien auch montags von 10 bis 18 Uhr. Sonderöffnungen gibt es an Heiligabend von 10 bis 14 Uhr und an Silvester von 10 bis 16 Uhr.

Aktuelle Informationen zu den jeweils gültigen Corona-Vorgaben unter www.museum.speyer.de.