„Standing Ovations“ für grandioses Benefiz-Konzert des „Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz“ in der Speyrer Gedächtniskirche

Dieter Augstein
DAug0733

Der 10 Jahre junge „Lions Club Palatina Speyer“ spendet zum Jubiläum den Erlös von 5000 Euro an die Ukrainehilfe der Stadt Speyer

Nachdem der letzte Ton der wunderschönen Pop-Kulthymne „You raise me up“ verklungen war, hielt es in der sehr gut besuchten Speyrer Gedächtniskirche keinen mehr auf seinem Platz. Alle erhoben sich, auch die musikbegeisterte Speyrer Bürgermeisterin Monika Kabs und spendeten minutenlange „Standing Ovations“ für einen musikalischen Hochgenuss, serviert von dem brillanten „Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz“ unter der Stabführung ihres excellenten Dirigenten Stefan Grefik. Dieser hatte auch als charmanter, eloquenter Moderator fungiert und das Konzert mit kleinen, nachdenklichen Texten umrahmt, zum Beispiel über die Bedeutung des Verzeihens in einer echten Freundschaft.
Das außergewöhnliche Orchester, dessen Solisten im Laufe des Konzert immer wieder ihr Können bewiesen, gab dann auch gerne die lautstark gewünschte Zugabe, verabschiedet sich vom begeisterten Publikum mit einem Lied, das jeder kennt und jeder mag und das immer eine ganz besondere Atmosphäre schafft, der alten schottischen Volksweise „Amacing Grace“.
90 Minuten zuvor hatte Eva Wöhlert, Vizepräsidentin des „Lions Club Palatina Speyer“, der in diesem Jahr seinen 10.Geburstag feiert und in dem engagierte Damen und Herren aktiv sind, um jede Menge Gutes zu tun, in Vertretung der erkrankten Präsidentin Erika Wagner, die Gäste begrüßt. Sie bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen hatten, dass dieses besondere Jubiläumskonzert durchgeführt werden konnte und versicherte, dass jeder Cent des Erlöses zu 100 % an die Ukrainehilfe der Stadt Speyer gespendet wird. Ihr Dank galt auch dem Hausherrn, Dekan Jäckle.
Und am Ende kam tatsächlich die stattliche Summe von 5000 Euro für den guten Zweck, für die notleidenden Menschen in der Ukraine, die in der Domstadt Schutz und Zuflucht suchen und auch finden, zusammen. Kein Wunder, dass es beim geselligen Beisammensein vor der Kirche nach diesem Ohrenschmaus im Gotteshaus bei erfrischenden Getränken, einem guten Gläschen Pfälzer Wein, mediterranem Fingerfood oder einer Speyrer Brezel nur strahlende Mienen zu sehen gab.

Dieter Augstein
DAUG5

Diese „Lions-Summernight-Premiere“ war in der Tat ein voller Erfolg. Stefan Grefik, der musikalische Leiter des Konzerts, hatte einen bunten Melodienstrauß zusammengestellt aus bekannter Filmmusik und wunderschönen Pop-Balladen, war damit gerne dem Wunsch der Veranstalter nach Popularmusik nachgekommen. So erklangen die preisgekrönten Titelsongs großer Hollywood-Filme, z.B. aus „Schindlers Liste“, „Out of Africa“ und Whitney Houstons Welterfolg „I always love you“ aus „Bodyguard“ ebenso wie Billy Joel „Leningrad“ und der Super-Oldie „Every Breathe you take“ der Gruppe „Police“, der von deren Leadsänger Sting geschrieben wurde. Ebenfalls ein absoluter Welthit. Einer der zahlreichen Höhepunkte war auch das zauberhafte Solostück „Gabriels Oboe“ aus „The Mission“. Und vom großen Reformator Martin Luther, dessen gewaltige Statue den Eingang dieser außergewöhnlichen Kirche „bewacht“, die an die Protestation beim Wormser Reichstag 1521 erinnert und damit an den Beginn des Protestantismus in Deutschland, erklang die Hymne „Nun freut euch, liebe Christen g`mein“.
Dem jubilierenden Lions Club Palatina Speyer war mit diesem fantastischen Konzert wirklich ein Volltreffer gelungen, da waren sich alle einig und man darf wohl davon ausgehen, dass es sicherlich nicht die letzte musikalische „Summernight“ des mit 10 Jahren noch recht jungen Lions Club gewesen war.