• Startseite
  • Events
  • Neue Reihe im Kulturhaus:“Konzerte für Flüchtlinge und Einheimische“

Rosemie Warth: Sonst nix - Zusatztermin am 12. Mai 2016

K1024 PressefotoRosemie 2Nachdem der Termin am 27. Februar in der Alten Wollfabrik Schwetzingen schon seit Wochen komplett ausverkauft ist, gibt Rosemie Warth jetzt eine Zusatzvorstellung am 12. Mai.

Aus Heidelberg schickt der Mistral die Personifzierung des Südens: Rosemie Warth, die nicht nur singen und tanzen kann, sondern sich aufgemacht hat, dem Westen, Osten und Norden das Fürchten zu lehren, und dafür prompt mit dem baden-württembergischen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurde. Aufgewachsen in der schwäbischen Provinz erlernte Frau Warth durch intensivste Beobachtung des Fernsehballetts von „Musik ist Trumpf“ nahezu mühelos das Tanzen. Die Begegnung mit Heintje im Jahr 1969 in der Oberschwabenhalle zu Bad Waldsee besiegelte ihr Schicksal: Ein überreichter Blumenstrauß und ein Kuss des Sängers reichten aus, Rosemies zweite große Leidenschaft zu wecken – das Singen! Tanzend im Baströckchen träumte sie fortan von einer steilen Karriere als Josephine Baker. Nach zahllosen Traumhochzeiten, u.a. mit Peter Alexander, Bata Illic und Nana Mouskouri, hat Frau Warth das Träumen zu den Akten gelegt und sich endlich selbst gefunden.

Rosemie Warth geht mit uns auf Entdeckungsreise, und wenn sie dabei ihre eigenen, regelrecht umwerfenden und vor allem vielfältigen Talente entdeckt, ist sie nicht mehr zu bremsen. Ob als weiblicher Clown, als Komödiantin, Musikerin oder als Assistänzerin, Rosemie ist schlichtweg einzigartig und überzeugt in jeder Rolle. In Wirklichkeit ist sie ganz schön viel gereist: Auftritte solo oder auch nicht, auf Festivals, in Theatern, Varietés und im Fernsehen – von Deutschland aus rund um den ganzen Globus!

Donnerstag, 12. Mai 2016 – Rosemie Warth: Sonst nix
Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 20,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 24,--
Karten an allen bekannten VVK-Stellen oder unter www.alte-wollfabrik.de