• Startseite
  • Events
  • Die Sensation – das gab es noch nie! Palazzo Mannheim verlängert letztmalig bis 20. März 2016

Maimarkt Mannheim: Mitten im Leben!

maimarkt logoNeue, innovative Sonderschauen und bewährte Publikumslieblinge locken vom 30. April bis 10. Mai auf Deutschlands größte Regionalmesse

Feuerwehren und Rettungsdienste in Action sehen, hinter das FairTrade-Siegel blicken, in französischen Comics schmökern und entdecken, wie Menschen mit Handicap den Alltag meistern – der Maimarkt ist Erlebnis pur! Hier ist man mittendrin in der Mega-Mischung aus Einkaufsparadies, Informationsbörse und Kommunikationspool. In den Sonderschauen gibt es hilfreiche Tipps von den Profis und jede Menge Möglichkeiten, andere Welten zu erforschen und Neues auszuprobieren. Deutschlands größte Regionalmesse ist vom 30. April bis zum 10. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

NEU: FairTrade, Wildtierschutz, Comics, Street Veggie

Woher kommt der Orangensaft auf dem Frühstückstisch? Welche Reise hat die neue Jeans oder das Smartphone hinter sich? Wie sieht der Alltag von Frauen in Entwicklungsländern aus? Die neue Maimarkt-Sonderschau „Eine Welt Halle. FairTrade“ schaut hinter Etiketten und Marketing und erläutert anschaulich, unter welchen Bedingungen viele Alltagsprodukte entstanden sind. Von Afrika über Asien und Lateinamerika, von Kaffee, Tee oder Schokolade bis hin zu Themen wie saubere Kleidung und faire Kommune – in elf Motto-Tagen informieren Einzelhändler und Organisationen aus der Region über internationale Hilfsprojekte und bieten Produkte aus fairem Handel. Im Café gibt es fair gehandelte Leckereien wie Kaffee, Tee und Gebäck. Die Organisatoren, die Vereine „Auxilio Venire“ und „Colombo3“, führen täglich Workshops durch.

Ein grünes Wildtier-Diorama präsentiert die Jägervereinigung Mannheim in Halle 41 und greift im Dialog mit den Besuchern Themen auf wie Füchse in der Stadt, Wildschweine im Vorgarten, Gefährdung von Wildtieren in Wald und Flur durch Freizeitaktivitäten und „Neubürger“ unter den Wildtieren wie Waschbär, Marderhund oder Nilgans. An den Wochenenden ist ein Falkner mit Greifvögeln zu Besuch. Jagdhunde-Führer zeigen einen Ausschnitt aus ihrem Ausbildungsprogramm. Jagdhornbläsergruppen erläutern die Bedeutung von Signalen.

Ein besonderes Liebhaber-Schmankerl gibt es in Halle 10: eine Kopie der „Micky Maus“- Ausgabe Nummer 1 aus dem Jahr 1952. Bärbel und Arno Hettich aus Ludwigshafen zeigen in ihrer Ausstellung deutsche und französische Comics verschiedener Epochen, darunter „Félix VI en L‘an 2000“ aus dem Jahr 1933 und „Robinson Crusoe“ aus den 1940er Jahren. Weitere Highlights der Kulturecke: Die Wanderausstellung „Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher“ und ein buntes Programm auf der Kulturbühne mit Kostproben aus den Veranstaltungshäusern der Region. Unter dem Motto „Sprache verbindet“ berichten mehrere Initiativen von ihrer täglichen Arbeit mit Menschen unterschiedlichster kultureller Herkunft.

1 Million Veganer, 8 Millionen Vegetarier, 40 Millionen Flexitarier – die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen sind im Wandel. Die Sonderschau Street Veggie zeigt in Halle 43, dass vegetarische und vegane Ernährung nicht teuer sein muss, einfach und schnell zubereitet werden kann und dabei lecker und abwechslungsreich ist. Angeboten werden Veggie-Produkte, Bücherecke, Vorträge und Beratung.

Spektakulär: 48-Stunden-Lauf beim Schulterschluss

Das vierköpfige Wettkampfteam der Berufsfeuerwehr versucht, innerhalb von 48 Stunden auf einem Treppensteig-Gerät jeweils 8.842 Höhenmeter zurückzulegen – das entspricht der Höhe des Mount Everest! Die Sportler tragen dabei eine komplette Feuerwehrausrüstung mit einem stolzen Gewicht von rund 25 Kilogramm. Mit dem Spendenlauf soll der Stadtfeuerwehrverband Mannheim und dessen Nachwuchsarbeit unterstützt werden. Wer mag, kann die „Endlostreppe“ nach Abschluss der Aktion selbst einmal testen. Außerdem gibt es beeindruckende Vorführungen und wertvolle Informationen zu Themen wie Brandschutz, Erste Hilfe und Wasserrettung von den Feuerwehren und Rettungsdiensten der Region.

Nicht ganz wie im TV-Krimi, aber trotzdem spannend: Das Polizeipräsidium Mannheim gibt in Halle 25 Einblick in seine vielfältigen Tätigkeitsbereiche. Das Rauschgiftdezernat der Kriminalpolizei informiert über die Gefahren synthetischer Drogen wie „Crystal Meth“, Amphetaminen, Methamphetaminen und neuartigen psychoaktiven Stoffen, den sogenannten „Legal Highs“. Am Infostand der Verkehrsprävention gibt es wichtige Hinweise zu Autokindersitzen und Fahrradhelmen. Wie man sein Zuhause effektiv gegen Einbruch schützt, verraten die Spezialisten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle.

Inklusion: Gemeinsam stark sein

Vor welchen Herausforderungen stehen Menschen mit Handicap im täglichen Leben? Im Rollstuhl-Parcours Hindernisse überwinden, im gerontologischen Testanzug Einschränkungen älterer Menschen erleben und mit dem Langstock Leitsysteme für Blinde und Sehbehinderte entdecken – die Sonderschau Inklusion baut Barrieren ab, auch in den Köpfen. Neu: Beim Gang durch ein begehbares Augenmodell können sich Besucher vom 1. bis 5. Mai einen Eindruck über das menschliche Auge sowie Ursachen und Auswirkungen verschiedener Sehbehinderungen verschaffen. Im Auditorium finden Vorträge hochkarätiger Mediziner statt.

Faszination pur: Mit viel Liebe zum Detail schaffen die Modulbaufreunde Ladenburg in Halle 26 eindrucksvolle Miniaturlandschaften. Sechs bis acht Züge gleichzeitig sausen auf einer Gleislänge von rund 120 Metern durch Dörfer und Städte, über Brücken und durch Tunnel. Ganz neu mit dabei sind der Mannheimer Wasserturm und ein großes Dampflokomotiv-Betriebswerk.

Politik hautnah: Unter der nachgebauten Kuppel des Deutschen Bundestages werden in Halle 25 Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments erläutert. Beim Quiz am interaktiven Multitouchtisch kann man sein Wissen testen, Computerterminals zeigen Filme über den Alltag von Abgeordneten. Die Stadt Mannheim stellt im Freigelände Institutionen für Gründungswillige und Mannheimer Start-ups vor.

Mit modernen, kreativ gestalteten Schaugräbern werben die Badischen Friedhofsgärtner im Garten der Erinnerungen in Halle 38 um das Interesse der Besucher und motivierte Nachwuchskräfte.

Afrikanische Kostbarkeiten und italienisches Lebensgefühl

Exotische Rhythmen, fruchtiges Djudju-Bier, faszinierende Holzfiguren, Tuareg-Schmuck und bunte Tücher – im Afrikanischen Dorf im Deutschen Fertighaus Center kann man in andere Welten eintauchen und mit Händlern aus Kenia, Marokko, Ghana, Tunesien, Benin, Tansania, Kamerun und dem Senegal ins Gespräch kommen. Rhythmisch geht es bei der Trommelgruppe M’Bonda Lokito zu, die mit ihren energiegeladenen Auftritten für Spaß und Unterhaltung beim Publikum sorgt. In der Sonderschau „Buongiorno Italia!“ kommt beim Schauen, Shoppen und Genießen echte Urlaubsstimmung auf.

Der Maimarkt Mannheim ist vom 30. April bis 10. Mai täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen unter www.maimarkt.de