Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 e.V. engagiert sich für Biodiversität und Artenvielfalt

Golfclub Mannheim-Viernheim
GolfVie

März 2021 – Ausweisung von neuen Biotopen, Ansiedlung von Bienenstöcken, Erweiterung von Blumenwiesen, Pflege der Baumlandschaft – der Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 e.V. engagiert sich auf vielfältige Weise zugunsten einer artenreiche Lebenswelt für Pflanzen und Tiere auf seiner Anlage. Zum Ausdruck kommt der nachhaltige Schutz von Natur und Umwelt rund um die Spielbahnen und Trainingseinrichtungen zudem durch die aktive Teilnahme am Zertifizierungsprogramm „Golf & Natur“ des Deutschen Golf Verbandes (DGV) sowie dem Projekt „Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“ des Baden-Württembergischen Golfverbandes (BWGV). Der Austausch und die Zusammenarbeit mit Naturschutz-Organisationen wie BUND oder NABU wird dabei ausdrücklich angestrebt.
Golf ist eine Sportart, die im Freien betrieben wird – und damit einen engen Bezug zur Natur hat. Abschlags- und Spielflächen, Grüns, das Rough, Biotope, Waldsäume, die Baumlandschaft und die Wasserhindernisse – wer Golf spielt, genießt seinen Sport unmittelbar auch als direktes Landschaftserlebnis. Und als Oase der Erholung, die zugleich Erlebniswelt für die Menschen und artenreiche Lebenswelt für Pflanzen und Tiere ist. „Die Förderung der Biodiversität sowie der nachhaltige Schutz von Natur und Umwelt bei gleichzeitig idealen Spielbedingungen sind daher zentrale Anliegen des Golfclubs Mannheim-Viernheim 1930 e.V.“, sagt Christiane Heck, Vizepräsidentin des Vereins.
Zahlreiche Maßnahmen aktuell in der Umsetzung
Schon in den letzten Jahren, besonders aber in jüngster Zeit, hat sich beim Thema Biodiversität und Artenvielfalt im Club viel getan, beispielsweise die bahnenweise Umstellung auf wassersparende Beregnungssysteme, nachhaltigkeitsorientierte Pflegemaßnahmen, das Aufstellen von Bienenhotels an verschiedenen Spielbahnen oder die Verankerung von Umwelt- und Naturschutz in Satzung, Organisation und Kommunikation des Golfclubs. Darüber hinaus haben kürzlich Vorstand, Clubmanagement und Mitglieder des Vereins zusammen mit dem zuständigen, sachverständigem Betreuer des BWGV weitere Maßnahmen angestoßen. „Hierzu zählen die Anlage weiterer Blumenwiesen sowie die Erweiterung der schon vorhandenen Wiesenareale“, erklärt Head-Greenkeeper Torsten Schmidt. „Weiterhin werden zusätzliche Totholzhaufen angelegt – als Unterschlupf für Igel, Blindschleichen, Eidechsen, Kröten, Insekten oder Spinnen, als Futterquelle für viele Tiere im Winter und als Baumaterial für früh fliegende Insekten. Die zahlreichen Teiche der Golfanlage werden gezielt so gepflegt, dass sie Tieren und Insekten im Winter Unterschlupf sowie Fischen und Amphibien geschützte Laichbereiche bieten können.“
Expertise externer Partner nutzen
Der Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 e.V. steht dafür ein, natürliche Lebensräume auf Golfanlage zu bewahren, um damit auch signifikant zum Schutz und zur Förderung einer natürlichen Biodiversität und Artenvielfalt beizutragen. Hierzu vertraut der Verein seit letztem Jahr auch auf das Knowhow des international agierenden Umweltdienstleisters PreZero als Sponsor und Nachhaltigkeitspartner. „Das Unternehmen verfügt über ein hohes Maß an ökologischer Expertise in den Bereichen Abfallentsorgung, Wertstoffaufbereitung und Nutzung nachwachsender Rohstoffe“, erläutert Clubmanager Vincent Weinzettel. Durch das Knowhow von PreZero kann Abfall oder auch Gras- und Grünschnitt, wie er bei der Pflege einer Golfanlage anfällt, zu einem wertvollen Rohstoff werden. Aus dem Gras unserer Grüns, Abschläge und Fairways können beispielsweise Briefpapier, Scorekarten, recycelbare Essenschalen und Mehrwegbecher und sogar Handyhüllen hergestellt werden. Neben der Zusammenarbeit mit den Golfverbänden DGV und BWGV sowie dem Unternehmen PreZero strebt der Golfclub auch einen inhaltlichen Austausch mit Naturschutzorganisationen wie beispielsweise dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) oder dem Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) an.