Schwimmende Adler - Mannheimer Eishockey-Club in Rulantica

Europa Park
EPAdlerMannheim

können Adler schwimmen? Logo! Und damit sind nicht nur die großen Greifvögel gemeint. Auch die Adler Mannheim lieben das kühle Nass und freuten sich tierisch, als Team gemeinsam die Rutschen von Svalgurok unsicher zu machen. Klar, dass die Eishockey-Profis die nordische Wasserwelt Rulantica lieben; schließlich unterscheidet sich nur der Aggregatzustand des feuchten Elements von der gewohnten Spielfläche in der SAP Arena. Am 15. August 2021 war nicht die Jagd nach dem Puck, sondern Fairplay beim Rutschenduell angesagt.

„Russische Berge“ – so nannte man die Vorläufer heutiger Achterbahnen. Holzrampen wurden mit Eis bedeckt. Auf Eisblöcken konnte man dann die künstlichen Berge, die erstmals im 17. Jahrhundert in Russland entstanden sind, runterrutschen. Eine erneute Steilvorlage für die harten Kerle aus Mannheim. Mit dieser historischen Verbindung zur eisigen Leidenschaft durfte ein Besuch im Europa-Park nicht fehlen. Wer die Geschwindigkeit auf dem Eis liebt, juchzt auch vor Freude, wenn es mit 100 Sachen in den Looping geht.
Das Teambuilding-Wochenende in Deutschlands größtem Freizeitpark und der Wasserwelt Rulantica war das letzte gemeinsame Time Out, bevor Ende August die Champions Hockey League wieder startet. Aber die nächste Saisonpause kommt bestimmt und die Adler werden sicher wieder ihre Kreise im Europa-Park ziehen. Vielleicht ist dann auch Zeit für einen Besuch in der Eisshow, um sich von filigranen Pirouetten und anmutigen Hebefiguren inspirieren zu lassen.