• Startseite
  • Lokales
  • Bergstraße/ Weschnitztal: Polizei findet mögliches Diebesgut / Wer kann etwas zu einem schweren Schmuckbuch und anderen auffälligen Gegenständen sagen?

Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich erstmals auf der CMT in Stuttgart

Kulturregion Rhein-Neckar
190108 Kulturregion Rhein Neckar Pressegespräch Technoseum Mannheim cKlaus Luginsland

8. Januar 2019



„Das Wir steht im Zentrum“

Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich erstmals auf der CMT in Stuttgart

Kultur ganzheitlich entdecken, das verspricht die Region rund um Rhein, Neckar, Odenwald und Pfalz ihren Gästen. Kunst, Kultur, Technik – das alles prägt die Kulturregion Rhein-Neckar und soll Besucher aus der ganzen Welt anziehen. Erstmals stellen Anfang 2019 sechs Kulturinstitutionen der Metropolregion Rhein-Neckar auf der Messe CMT – 12. bis 20. Januar in Stuttgart – die kulturelle Tiefe und Breite des Dreiländerecks Pfalz, Baden und Hessen vor. Mit dabei in Halle 6, Stand E23: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Historisches Museum der Pfalz (Speyer), Nibelungen-Festspiele (Worms), Reiss-Engelhorn-Museen, TECHNOSEUM (beide Mannheim) und Wilhelm Hack-Museum (Ludwigshafen).

„Unser gemeinsamer Auftritt ist ein Herzensprojekt. Das Wir steht im Zentrum. Es geht uns dabei um kulturelle Sichtbarkeit – um unsere eigene, aber eben auch um die der gesamten Region“, sagt Alexander Schubert, Sprecher des Netzwerks der Museen und Schlösser in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Die Partner-Institutionen verstehen sich als prägende Teile einer gewachsenen Kulturregion und setzen sich deshalb gemeinsam für deren touristische Positionierung ein.

„Widersprüchlich und spannend. Laut und leise. Traditionsreich und richtungsweisend“, so formulieren die sechs ihr Selbstverständnis, das auf der CMT sichtbar wird. Das Ziel: Das kulturelle Profil der Region soll für die Besucher geschärft und damit erschlossen werden. Weil das nach Einschätzung der Häuser am besten in Kooperation und durch Vernetzung geht, realisieren sie einen starken gemeinsamen und kulturell geprägten Messe-Auftritt.

Die Partner sehen diese Aktion als kluges Kultur- und Tourismusmarketing. Das verbindende Element dabei sind die vielen kulturellen Events und Veranstaltungen, die national und international Strahlkraft haben. Der gemeinsame Auftritt bündelt diese kulturelle Strahlkraft, wirkt auf alle Partner zurück und zahlt damit auf die gesamte Region mit ihren Einzelstandorten ein.

Statements der Partner

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz „Wir freuen uns, bei diesem länderübergreifenden Messeauftritt Rheinland-Pfalz als
ein Kernland europäischer Geschichte präsentieren zu dürfen. Im Mittelpunkt steht dabei die Burgenlandschaft der Pfalz, die insbesondere kulturtouristisch eine bedeutende Stellung einnimmt und Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt ist.“ (Thomas Metz, Generaldirektor)

Historisches Museum der Pfalz, Speyer
„Ein so vielseitiges kulturelles Angebot wie in der Metropolregion Rhein-Neckar findet man sonst nur in den größten deutschen Städten wie München, Hamburg, Berlin, Köln oder Frankfurt. Auch das vergleichsweise kleine Speyer sorgt dabei mit den Ausstellungen des Historischen Museums der Pfalz für echte Höhepunkte. Der Reigen reicht von der Familien-Mitmachausstellung ‚Das Sams und die Helden der Kinderbücher‘
über die große Schau zur Hollywood-Ikone ‚Marilyn Monroe. Die Unbekannte‘ bis hin zur medizingeschichtlichen Ausstellung ‚Medicus – Die Macht des Wissens‘.“ (Dr. Alexander Schubert, Leitender Direktor)

Nibelungen-Festspiele, Worms
„Nur gemeinsam sind wir stark und können uns sichtbar im Wettbewerb als lohnenswertes Reiseziel mit hochkarätigem Kulturprogramm positionieren. Es freut mich, in der Festivalregion Mitstreiter gefunden zu haben, die sich ohne Länderschranken und gegenseitige Vorbehalte einbringen, Kräfte bündeln und gemeinsam an größeren Zielen für alle arbeiten.“ (Sascha Kaiser, Geschäftsführer)

Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim
„Im Herzen der Metropolregion gelegen, bieten die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim 2019 ein attraktives Ausstellungsangebot für Kulturreisende. Ab Frühjahr ist das Pariser Centre Pompidou zu Gast in den REM und präsentiert erstmalig fast vergessene Fotoschätze aus dem Paris der 1930er Jahre. Zusammen mit der großen Mumien-Schau und der Mitmach-Ausstellung ‚Alles mit der Zeit‘ bieten die REM unver-
gessliche Museumserlebnisse für die ganze Familie. Gemeinsam mit den Kultur-, Museums- und Festival-Partnern der Region Rhein-Neckar schaffen wir attraktive Anlässe, Mannheim und die Region als touristisches Reiseziel zu erkunden.“ (Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Generaldirektor)

TECHNOSEUM (Landesmuseum für Technik und Arbeit), Mannheim
„Unsere Kulturregion ist ein ‚Hidden Champion‘, der mehr als nur eine Reise wert ist. Was uns prägt, ist die Vielfalt, zu der das TECHNOSEUM einen wichtigen Beitrag leistet. Aktuell durch unsere große Ausstellung ‚Fertig? Los! Die Geschichte von Sport und Technik‘, die einerseits eine Kulturgeschichte des Sports ist und andererseits gerade auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, Technik im Sport live zu erleben.“ (Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Direktor)
Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen
„Mit einer herausragenden Sammlung und groß angelegten Ausstellungen stellt das Wilhelm-Hack-Museum einen spannenden Dialog zwischen Moderne und Gegenwart her. Es freut uns, dass es gelungen ist, ganz unterschiedliche Kulturinstitutionen über die Landesgrenze hinweg zu einem gemeinsamen Auftritt zusammenzuführen und das vielfältige Angebot unserer Region zu unterstreichen.“ (René Zechlin, Direktor)


Zur CMT:
Die CMT (Caravan – Motor – Touristik) gilt mit mehr als 2.100 Ausstellern aus 100 Ländern und über einer Viertelmillion Besuchern als größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Die Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich auf der CMT in Halle 6, Stand E23. Messe Stuttgart vom 12. bis 20.1.2019, werktags 10 bis 18 Uhr, am Wochenende 9 bis 18 Uhr. Weitere Infos hier.

Zum Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar
Das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar wurde im Jahr 2011 gegründet, um den Austausch zwischen Kulturschaffenden in der Region zu fördern und Rhein-Neckar überregional als herausragende und außergewöhnliche Kulturregion zu positionieren. Diesen Zielen dienen u.a. innovative Kulturprojekte wie „Matchbox“, aber auch das bundesweit vertriebene „Kulturmagazin der Festivals, Museen und Schlösser der Metropolregion Rhein-Neckar“. Den Rahmen für die Arbeit des Kulturbüros bildet die im Jahr 2016 verabschiedete „Kulturvision Rhein-Neckar“. Als gemeinsames Selbstverständnis beschreibt die Strategie die Leitlinien einer abgestimmten und langfristigen Kulturentwicklung im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz. Leiter des Kultur-büros ist Thomas Kraus.