• Startseite
  • Lokales
  • Flüchtlingsunterbringung: Land setzt Verstärkung der Sicherheitsinfrastrukturen auf Agenda

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur möglichen Vortäuschung der Vergewaltigung am Wasserturm: gravierende Belastung des inneren Friedens in Mannheim

Mannheim News flash

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur möglichen Vortäuschung der Vergewaltigung am Wasserturm: gravierende Belastung des inneren Friedens in Mannheim

Zur vermeintlichen Vergewaltigung einer Frau am Mannheimer Wasserturm erklärt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz:, „Ich wäre natürlich sehr erleichtert, wenn sich definitiv herausstellt, dass eine solche Tat im Herzen unserer Stadt nicht stattgefunden hat, sondern vorgetäuscht wurde. Andererseits ist eine solche Täuschung eine gravierende Belastung des inneren Friedens in unserer Stadt." Der Fall zeige auch, dass man angesichts der bundesweit aufgeheizten Atmosphäre mit jeder Nachricht zunächst sensibel umgehen müsse, Besonnenheit in Wort und Tat seien dabei unerlässlich.
 
Mit Blick auf die Festnahme eines dringend Tatverdächtigen im Fall der Tötung einer 31jährigen bedankte sich der Oberbürgermeister bei der örtlichen Polizei für die schnelle Aufklärung in diesem Mordfall: „Ein großes Kompliment an die Ermittlungsbehörden, die wiederholt schwere Verbrechen schnell und effektiv aufgeklärt haben.“
 
Dr. Kurz stellt klar: „Unabhängig von der überraschenden Wende im Fall der vermeintlichen Vergewaltigung werden die Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit von der Stadt vorangetrieben. Die Entscheidung, die verschiedenen Maßnahmen zu treffen, war zeitlich zuvor vorbereitet worden und fiel unabhängig von der Tat.“