Grenzenlos kooperativ - Europäische Metropolregionen in Deutschland

IKM
K1024 IKM Festakt26 09 2016

Grenzenlos kooperativ -
Europäische Metropolregionen in Deutschland
Stadt-Land-Partnerschaften gestalten die Zukunft Deutschlands

 

Seit 10 bzw. 20 Jahren arbeiten Städte und ländliche Räume partnerschaftlich in den elf deutschen Metropolregionen zusammen und stärken so gemeinsam die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Region und ganz Deutschlands. Seit 15 Jahren kooperieren die Metropolregionen im „Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland (IKM)“. In einem Festakt in Berlin wurde diese erfolgreiche Zusammenarbeit gewürdigt.

Schirmherr des Festaktes am 26. September im Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur war Bundesminister Alexander Dobrindt. Zu den Festrednern gehörten der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann, der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, sowie Rüdiger Ahrend, Sachverständiger für Regionalentwicklung von der OECD.

So betonte Staatssekretär Ferlemann in seiner Rede: „Die Metropolregionen in Deutschland haben sich etabliert. Sie sind keine abstrakte Kategorie der Raumordnung mehr, sondern im Alltag der Menschen als gemeinsame Lebens- und Handlungsräume angekommen. Ich unterstütze diese Entwicklung ausdrücklich und gratuliere Ihnen zu diesem Erfolg herzlich.“

Bremens Bürgermeister Dr. Sieling ergänzte: „Wichtige Trends werden unser Land verändern: Dazu gehören der demografische Wandel, die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft und die Energiewende. Für unsere Metropolregionen ergeben sich daraus gemeinsam mit den Ländern, dem Bund und der EU viele neue Gestaltungschancen.“

Im Jahr 1995 hat die Ministerkonferenz für Raumordnung die ersten sieben Europäischen Metropolregionen in Deutschland anerkannt. Die Ernennung weiterer vier Metropolregionen folgte im Jahr 2005, darunter auch die der Metropolregion Rhein-Neckar. In ihnen arbeiten Städte und ländliche Räume über Verwaltungs- und auch Bundesländergrenzen hinweg partnerschaftlich zusammen.

Metropolregionen machen heute 53 Prozent der Fläche der Bundesrepublik Deutschland aus, in ihnen leben rund 66 Prozent der Bevölkerung. Hier werden 70 Prozent des bundesdeutschen Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet. Und sie erfüllen wichtige Funktionen: Sie sind bedeutende Verkehrsknotenpunkte und Wirtschaftszentren sowie stark in Innovation und Bildung. Hier konzentrieren sich Forschungsstätten und Hochschulen. Das macht sie als Standorte für Unternehmen attraktiv, die ein breit gefächertes Angebot an Arbeitsplätzen bereitstellen und Innovationen vorantreiben. Als Motoren der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung erhalten sie die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit Deutschlands und Europas.

Da die moderne Lebenswelt oft nicht an den historischen Grenzen der Bundesländer, Kreise und Kommunen Halt macht, stärken Metropolregionen als funktionale Räume hier die notwendige Kooperation. Durch ihre individuell herausgebildeten Organisations- und Handlungsstrukturen und die Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft leben sie eine Kooperationskultur, die der gesamten Region zugutekommt.

Seit 2001 organisieren sich die elf Metropolregionen in Deutschland im „Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland (IKM)“. Er ist die strategische Plattform der deutschen Metropolregionen. In regelmäßigen Treffen werden Erfahrungen ausgetauscht, Projekte erörtert und Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet, insbesondere in Hinsicht auf die gemeinsamen europäischen Belange und Interessen. Zur Finanzierung auch größerer, grenzübergreifender Projekte setzen sie sich für eine stärkere Berücksichtigung der Metropolregionen in den nationalen und EU-Fachpolitiken sowie bei den EU-Strukturfonds ein. Der IKM gibt zudem ein Monitoring aller deutschen Metropolregionen heraus, nimmt Stellung zu aktuellen Raumordnungsprogrammen und plant gemeinsame Veranstaltungen. Die Metropolregion Rhein-Neckar, vertreten durch Ralph Schlusche, ist von Beginn an festes Mitglied im IKM und bringt ihr Engagement für das Netzwerk bereits seit vielen Jahren durch leitende Funktionen in der Sprecherschaft sowie in thematischen Arbeitskreisen zum Ausdruck.

 

Die Europäischen Metropolregionen in Deutschland:

  • Metropolregion FrankfurtRheinMain
  • Metropolregion Hamburg
  • Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg
  • Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
  • Metropolregion Mitteldeutschland
  • Metropolregion München
  • Metropolregion Nordwest
  • Metropolregion Nürnberg
  • Metropolregion Rhein-Neckar
  • Metropolregion Rhein-Ruhr
  • Metropolregion Stuttgart