Gefälschte Mails im Namen der Polizei Köln mit Betreff "Polizei Dienststelle Cyber" oder ähnlichem Betreff im Umlauf

lka
lka rp hinweis des lka rheinland pfalz gefaelschte mails im namen der polizei koeln mit betreff poli

LKA-RP: Hinweis des LKA Rheinland-Pfalz: Gefälschte Mails im Namen der Polizei Köln mit Betreff "Polizei Dienststelle Cyber" oder ähnlichem Betreff im Umlauf

   Mainz (ots) -

 

   Aktuell verschicken Cyberkriminelle massenhaft gefälschte E-Mails unter dem Namen der Polizei Köln an Bürger. Diesen wird ein Betrug auf verschiedenen Handelsplattformen wie Amazon, eBay etc.

vorgeworfen. Im Anhang der E-Mail befindet sich angeblich eine Kopie der vorliegenden Ermittlungsakte in Form einer Word-Datei.

   Der Inhalt der Mail ist frei erfunden. Die Word-Datei beinhaltet Schadsoftware, die unter anderem ein Ausspähen des betroffenen Rechners ermöglicht.

   Öffnen Sie keinesfalls eine solche Mail oder deren Anhang! Löschen Sie diese E-Mail umgehend.

   Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz rät:

   -           Nutzen Sie ein vielschichtiges Verteidigungssystem (bspw.

bestehend aus Firewalls, Intrusion Detection Systemen, Antispam-Software sowie Antivirenprogrammen) zur Verhinderung der

Verbreitung der Schadsoftware -            Halten Sie Ihr Betriebssystem, Ihre

Anwendungsprogramme und Ihr Antivirenprogramm stets aktuell und

aktivieren Sie automatische Updates - Seien Sie bei Eingang von

E-Mails von unbekannten  Absendern mit Anhängen oder Links besonders

achtsam, es könnte sich um Schadcode handeln -          Öffnen Sie keine

verdächtigen E-Mails und deren Anhänge von unbekannten Absendern -        

Überprüfen Sie Ihre E-Mails auf die richtige Absenderadresse sowie

die korrekte Schreibweise der E-Mail-Domäne -             Klicken Sie auf keinen

Fall den Link an bzw. folgen Sie keinen unbekannten Links, die Sie

per E-Mail oder Textnachricht erhalten haben -               Nutzen Sie vor dem

Klick die Vorschau Ihres Browsers (durch Positionieren des Mauszeigers über dem Links wird die verlinkte Adresse in der Regel in

der Statusleiste des Programmfensters (unten links) eingeblendet) - 

Löschen Sie verdächtige Links vollständig -         Zur Anzeigenerstattung

bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle wird geraten