„Frau Wäber“ und die „Feldberger“! – Garanten für Stimmung und gute Laune!

Volker Weßbecher/ FAWpress
20190226I396C75VW

Einen stimmungsvollen Abend durften die 1100 Gäste der Sparkasse Offenburg/ Ortenau, in Kooperation mit artmedia-management & more in Bühl/ Baden, gestern Abend, Mittwoch, 26. Februar 2019, bei der „PS Gala“ in der Oberrheinhalle in Offenburg, erleben.

Seit vielen Jahren ist die „PS Gala“ eine Gemeinschaftsproduktion der beiden Sparkassen Gengenbach und Offenburg/ Ortenau unter dem Motto „Sparen – Gewinnen - Spenden“. Sie ist ein Dankeschön an die Kunden, welche ihr Vertrauen der Sparkasse schenken.

Als special guests hatten die Sparkassen die „Feldberger“ und „Frau Wäber“, für die Unterhaltung ihrer Gäste, eingeladen.
Bevor die Kultband „Feldberger“ aus dem Schwarzwald die Oberrheinhalle mit einer musikalischen Reise zum Kochen brachte, hatte „Frau Wäber“ die Stimmung schon einmal angeheizt und kräftig „vorgeglüht“!

„Haben Sie Spaß?“, hatte „Frau Wäber“ das Publikum gefragt! – „Dann sagen Sie es auch mal Ihrem Gesicht!“

Frau Wäber war extra mit dem Bus nach Offenburg angereist. Allerdings war sie hinten in den Omnibus eigestiegen. Die hintere Tür ist breiter. Sie hat leider immer noch Probleme mit ihrer Figur! – „Kaum geht der Winterspeck etwas zurück, kommen schon die ersten Frühlingsröllchen!“
Als der Fahrkartenkontrolleur die Fahrkarte von „Frau Weber“ mit den Worten „Die Fahrkarte bitte!“ einsehen wollte, sagte diese, dass er die beim Fahrer vorne bekommen würde.

Ja, „Frau Wäber“ erzählte, dass sie zwischenzeitlich eine richtige „Stadtfigur“ bekommen hätte. – „Oberer Ring, Mittlerer Ring, Unterer Ring!“
Übernachtet hatte die Schwarzwälderin vor ihrem Auftritt bei der Sparkasse in einem 5-Sterne-Hotel, außerhalb von Offenburg. Die ganze Nacht hätte sie in dem Bockspringbett fast kein Auge zugemacht, weil sie die ganze Zeit auf den Bock gewartet hätte.

Sie gab auch zum Besten, dass jeden Tag mindestens einmal ihr Telefon klingeln würde und Semino Rossi am anderen Ende der Leitung wäre. Allerdings würde diese Verbindung zwischen einem Argentinischen Rumpsteak und dem Hinterschinken eines Schwarzwälder Weiderindes nicht funktionieren.

So ging es Schlag auf Schlag und die Gäste der „PS Gala“ kugelten sich vor Lachen.

Die „Feldberger“ taten ihr Übriges und heizten dem Publikum mit stimmungsvollen Ohrwürmern oder auch romantischen Balladen, ein.
Mit einem fulminanten Finale und standing ovations endete ein mehr als gelungener Abend.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress