Repräsentative Umfrage zum Sommerurlaub 2019: Die Süddeutschen zieht es ins europäische Ausland

 

Lichtblick
LichtBlick 1905 Sommerurlaub2019 Nordsee print

Ende Juli starten die Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg.
Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitut YouGov
im Auftrag des Ökostromanbieters LichtBlick, will jeder Dritte der
Befragten aus den beiden süddeutschen Bundesländern die Ferien im
europäischen Ausland verbringen (37 Prozent), nur rund 16 Prozent der
Befragten planen einen Urlaub innerhalb Deutschlands.

Dabei sind die Urlaubsgewohnheiten der Befragten in den einzelnen
Bundesländern sehr unterschiedlich: Das nördlichste Bundesland
Schleswig-Holstein ist pragmatisch: Dort planen nur 19 Prozent den
Urlaub im europäischen Ausland. Sie bleiben lieber dort, wo sie
wohnen: 37 Prozent von ihnen verbringen den Sommer Zuhause. Der
Großteil der Befragten aus Nordrhein-Westfalen, die in Deutschland
Urlaub machen wollen, zieht es an die Nordseeküste (33 Prozent).

Im bundesweiten Vergleich will nur jeder fünfte Deutsche seinen
Urlaub Zuhause verbringen. Für 32 Prozent der Befragten geht es ins
europäische Ausland, 19 Prozent wollen im eigenen Land Urlaub machen
und nur neun Prozent planen eine Fernreise.

Geht es um die konkreten Ferienregionen in Deutschland hat die
Ostseeküste unter den Befragten die Nase vorn. Unter denjenigen, die
im Heimatland Urlaub machen, ist die Küste von Mecklenburg-Vorpommern
und Schleswig-Holstein die beliebteste Ferienregion - 23% der
Befragten gaben an, ihren Urlaub dort verbringen zu wollen.

Für die Umfrage hat das Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag des
Ökostromanbieters LichtBlick 4.100 Bundesbürger ab 18 Jahren in einer
repräsentativen Untersuchung im April/Mai 2019 online befragt.