„Eine Riesenchance für Bergheim“ Verlagerung des Betriebshofs: Stadt plant Park und mindestens 140 Wohnungen auf bisheriger Fläche / Bürgerentscheid am 21. Juli

GDLA Landschaftsarchitektur
pd 19 06 17 gruene mitte by gdla
 

Am 21. Juli 2019 sind die Heidelbergerinnen und Heidelberger aufgerufen, über die Verlagerung des rnv-Betriebshofs auf den Großen Ochsenkopf zu entscheiden. Dabei geht es nicht nur um die Ochsenkopf-Fläche, sondern auch um die Entwicklung von Bergheim-West: Ein „Nein“ beim Bürgerentscheid bedeutet eine Stimme für die Verlagerung des Betriebshofs und für einen großen Park und neuen Wohnraum an der Bergheimer Straße. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck und Gunnar Straßburger, Leiter des Bereiches Infrastruktur bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), erläuterten die aktuellen Überlegungen am Montag, 17. Juni, in einem gemeinsamen Pressegespräch. Am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr, sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich in der Halle02 über die Positionen von Befürwortern und Gegnern einer Verlagerung zu informieren.

„Die Verlagerung des Betriebshofs ist für Bergheim eine Riesenchance“, sagt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Damit würden wir den grauen Moloch raus aus dem Herzen von Bergheim-West bekommen. Mitten im Quartier könnten mindestens 140 bezahlbare Wohnungen und ein rund 1,25 Hektar großer Innenstadtpark entstehen – eine echte grüne Mitte. Für die rnv geht es um die Zukunftsfähigkeit des ÖPNV: Mit dem neuen Betriebshof kann sie den Ausbau des klimafreundlichen Nahverkehrs in der Stadt sicherstellen.“

„Der jetzige Betriebshof ist am Ende seiner Kräfte. Wir können nicht nochmal zehn Jahre warten, bis eventuell eine neue Fläche politisch ausdiskutiert ist“, sagt Gunnar Straßburger, Leiter des Bereichs Infrastruktur bei der rnv: „Der Neubau auf dem Großen Ochsenkopf ist eine gute und zukunftsfähige Lösung. Statt heute 33 haben hier künftig 46 Straßenbahnen Platz, das reicht für eine neue Linie nach PHV und ins Neuenheimer Feld. Der neue Betriebshof erhält ein hochwertiges begrüntes und begehbares Dach.“

Planungen für Bergheims grüne Mitte

Der Bürgerentscheid wendet sich gegen den Beschluss des Gemeinderats vom Dezember 2018: Dieser hatte mit dem „Zukunftskonzept Bergheim“ beschlossen, den Betriebshof auf den Großen Ochsenkopf, westlich der Gneisenaustraße, zu verlagern und die frei werdende Fläche an der Bergheimer Straße je zur Hälfte für bezahlbaren Wohnraum und eine Grün- und Freifläche zu nutzen. Die Stadt Heidelberg hat diese Gemeinderatsvorgaben zwischenzeitlich weiter ausgearbeitet. Nach derzeitigen Überlegungen können an der Bergheimer Straße mindestens 140 Wohnungen und ein rund 12.500 Quadratmeter großer Park geschaffen werden – das ist größer als die Schwanenteichanlage oder der Zollhofgarten. Davon würden unmittelbar die rund 2.500 Anwohnerinnen und Anwohner profitieren, die bisher kaum öffentliche Grün- und Freizeitflächen zur Verfügung haben.


Planungen für den neuen Betriebshof

Der neue Betriebshof auf dem Großen Ochsenkopf soll nach höchsten ökologischen Standards realisiert werden und ein begrüntes und begehbares Dach erhalten. Vielfältig bewachsene Gründächer und Grünsäume zur Biotop-Vernetzung in der Fläche dienen auch künftig als Lebensraum für Insekten, Tiere und Pflanzen. Sowohl die Artenvielfalt, als auch die klimatische Funktion des Areals können so weitgehend erhalten bleiben. Eingriffe, die dennoch unvermeidbar sind, werden durch Ausgleichsmaßnahmen kompensiert.

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Natürlich macht es niemandem Spaß, für das Vorhaben in die Ochsenkopf-Fläche einzugreifen. Aber unterm Strich ist die Verlagerung des Betriebshofs die beste Lösung, sowohl für Bergheim, als auch im Sinne einer klimafreundlichen Entwicklung der Gesamtstadt.“