• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Heidelberg
  • Studienstart mit möglichst viel Präsenz: Der Infotag am 19. Juni bleibt digital Beim digitalen Infotag an der SRH Hochschule Heidelberg können sich Studieninteressierte selbst ein Bild davon machen, wie das Studium trotz Pandemie rund läuft.

POL-MA: Heidelberg/ Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis: Nach zwei erfolglosen Versuchen erbeuten Trickbetrüger einen fünfstelligen Bargeldbetrag und Schmuck - Warnhinweis

06.05.2021 – 14:40

Polizeipräsidium Mannheim

pol36
Heidelberg/ Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Zunächst erfolglos blieben zwei Versuche von Trickbetrügereien am Mittwoch gegen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr in Heidelberg- Handschuhsheim und Heidelberg- Ziegelhausen. Die Betrüger nahmen in beiden Fällen telefonischen Kontakt zu zwei über 80-jährigen Frauen auf und gaben vor, Verwandte zu sein, die vermeintlich Geld benötigen würden. Beide Frauen erinnerten sich jedoch an die betrügerische Vorgehensweise der Enkeltrickbetrüger, legten umgehend auf und verständigten sofort die Polizei.

Ein kombiniertes Vorgehen aus Enkeltrick und falscher Polizeibeamter wendeten am Mittwoch gegen 14:15 Uhr zwei Trickbetrüger bei einer über 60-Jährigen Frau aus Dielheim an. Hierbei gab zunächst einer der Männer vor, ein Verwandter zu sein, dem eine Haftstrafe drohen würde. Diese könne jedoch durch die Bezahlung eines hohen Bargeldbetrags abgewendet werden. Unmittelbar im Anschluss reichte der Betrüger den Telefonhörer an seinen Komplizen weiter, der sich wiederum als Polizist ausgab und die Geschichte bestätigte. Die Betrüger übten im Anschluss verbal Druck auf die über 60-Jährige aus. In der Hoffnung eine Haftstrafe tatsächlich abwenden zu können, kam diese der Aufforderung letztendlich nach. Wohlwissentlich, dass die Bankmitarbeiter/-innen sensibilisiert sind, wiesen die Trickbetrüger die Frau gezielt an, mehrere Banken anzufahren und unterschiedlich hohe Bargeldbeträge abzuheben. Schließlich gegen 18:40 Uhr übergab die nichtsahnende Frau das Bargeld sowie mehrere Schmuckstücke an einen der Betrüger. Erst nachdem sie nichts von ihrem Verwandten hörte und diesen anrief, stellte sie den Betrug fest.

Einer der Trickbetrüger kann wie folgt beschrieben werden: ca. 40 Jahre alt, zwischen 180 cm und 190 cm groß, kräftige Statur, auffallend hellblonde/rötliche Haare, rötlicher Vollbart, OP-Maske, helle Kleidung

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Tel.: 0621 174 4444 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Wir weisen darauf hin, dass die Polizei Sie niemals um Geldbeträge bitten würde. Beachten Sie bitte auch folgende, weitere Hinweise:

-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie
einfach auf. -Rufen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei und
wählen die 110 -Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an
unbekannte Personen