Weitere Schäden an der Neckarwiese durch starke Niederschläge – 80 Prozent der Liegewiese gesperrt

Stadt Heidelberg - Die Neckarwiese ist aufgrund der starken Niederschläge in den vergangenen Wochen an der Theodor-Heuss-Brücke und auf weiteren Abschnitten gesperrt.
K1024 pd 16 06 15 neckarwiese by hd
Einschränkungen beim „Lebendigen Neckar“ am 19. Juni

Erst das Hochwasser, dann ergiebige Regenfälle: Die Neckarwiese hat aufgrund der Niederschläge der vergangenen Tage weiteren Schaden genommen. Rund 80 Prozent der Liegewiese in Neuenheim müssen nun gesperrt werden. Bereits nach den Überschwemmungen durch das Hochwasser Anfang Juni 2016 musste die Stadt Heidelberg Teile der aufgeweichten Wiese und der durch das Wasser in Mitleidenschaft gezogenen Spielflächen sperren. Insbesondere die Fußballwiese und der Spielplatz auf Höhe der DLRG-Station sind betroffen. Beim Spielplatz hatte das Hochwasser den Spielsand und den Fallschutz aus Rindenmulch weggeschwemmt. Der Sand des Beachvolleyball-Feldes war ebenfalls überschwemmt worden. Das Landschafts- und Forstamt der Stadt Heidelberg ist derzeit mit den Aufräum- und Reinigungsarbeiten sowie mit Instandsetzungsmaßnahmen beschäftigt.

Einschränkungen beim „Lebendigen Neckar“

Am Sonntag, 19. Juni 2016, findet die Veranstaltung „Lebendiger Neckar“ statt, zu der die Kommunen am Fluss zwischen Mannheim und Eberbach einladen. Auch in Heidelberg wird von 11 bis 19 Uhr am nördlichen Neckarufer ein vielfältiges Programm geboten. Bedingt durch die Sperrung großer Teile der Neckarwiese nach den Überschwemmungen und den nachfolgenden starken Regenfällen kommt es zu Einschränkungen: Der Bereich der Neckarwiese zwischen Kinderspielplatz und Theodor-Heuss-Brücke kann an dem Aktionstag nicht genutzt werden. „Die Neckarwiese würde durch den Aufbau von Ständen sowie der zu erwartenden großen Zahl von Besucherinnen und Besuchern so schwer geschädigt werden, dass sie unter Umständen über mehrere Monate nicht nutzbar wäre. Das gilt es auf jeden Fall zu vermeiden“, betont Dr. Ernst Baader, Leiter des Landschafts- und Forstamtes. Er appelliert an die Besucher, die gesperrten Flächen nicht zu betreten.

Die auf der Neckarwiese zwischen Kinderspielplatz und Theodor-Heuss-Brücke geplanten Aktionsstände werden auf den asphaltierten Bereich bei der Ernst-Walz-Brücke und auf die Uferstraße verlegt. Der Kinderflohmarkt wird auf der Uferstraße zwischen Kastellweg und Helmholtzstraße stattfinden. Einige wenige Aktionen müssen leider ausfallen. Aktuelle Informationen sind unter www.heidelberg.de/lebendigerneckar sowie am Veranstaltungstag an den ausgewiesenen Informationsständen erhältlich.

Bitte beachten: Spielbereiche sind vorerst gesperrt

Bis die Liegewiesen, Spielplätze und Spielbereiche vollständig wiederhergestellt sind, müssen diese leider für Besucherinnen und Besucher gesperrt bleiben. Die Pflege der Wiesenflächen kann erst beginnen, wenn diese soweit abgetrocknet sind, dass sie mit Maschinen befahren werden können. Im derzeitigen Zustand verursachen das Begehen und das Befahren mit Fahrrädern am Rasen der Fußballwiese schwere Schäden. Das Landschafts- und Forstamt bittet die Bevölkerung daher um besonders rücksichtsvollen Umgang mit der Neckarwiese, um die Folgeschäden durch das Hochwasser möglichst gering zu halten. Es wird gebeten, die entsprechende Beschilderung an der Neckarwiese zu beachten und die Wiesenbereiche erst nach deren Freigabe zu betreten. Nur so kann jeder Einzelne mithelfen, dass sich die Wiese während des Sommers in einem guten Zustand präsentieren kann.