Mannheim: Staatsanwaltschaft Mannheim beantragt Haftbefehl

502923_web_R_by_Rike_pixelio.de
K1024 502923 web R by Rike pixelio.de

POL-MA: Mannheim: Staatsanwaltschaft Mannheim beantragt Haftbefehl gegen 33-jährigen Tatverdächtigen wegen Verdachts des schweren Raubs

08.09.2015 - 11:54 Uhr, Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 28. August 2015 u.a. einen schweren Raub auf ein Bekleidungsgeschäft in der Mannheimer Innenstadt begangen zu haben.

Der 33-Jährige soll gegen 9.15 Uhr die Filiale einer Bekleidungswarenkette im Quadrat H 1 betreten und die anwesende Verkäuferin unter Vorhalt eines Messers zum Öffnen der Ladenkasse aufgefordert haben. Nachdem diese die Kasse geöffnet hatte, soll der Tatverdächtige hineingegriffen und rund 570 Euro Bargeld erbeutet haben. Danach sei er zu Fuß in Richtung Marktstraße geflüchtet. Einem beherzten Zeugen sei es gelungen, dem Flüchtenden einen Teil der Beute sowie dessen Rucksack zu entreißen. Der Tatverdächtige soll seine Flucht zu Fuß fortgesetzt haben und hierbei einen weiteren Zeugen, der sich ihm in den Weg gestellt hatte, mit dem Messer leicht am Arm verletzt haben.

Nach einem Zeugenhinweis konnte der Tatverdächtige ermittelt werden. Dieser stellte sich am Donnerstagnachmittag in Begleitung seines Rechtsanwalts in Lingen/Niedersachsen der Polizei.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen beantragt. Nach Vorführung beim Haftrichter des Amtsgerichts Lingen wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.