POL-MA: Mannheim: 31-jähriger Mann wegen Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft

Pixabay
prison 407714 1920

Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 31-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am frühen Dienstagmorgen, 17.07.2018, im Stadtteil Mannheim-Neckarstadt einen versuchten Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung begangen zu haben.

Der 31-jährige Tatverdächtige soll sich zwischen 4.30 Uhr und 5.00 Uhr in einem Zimmer eines Hotels in der Straße "Am Exerzierplatz" auf seinen schlafenden und wehrlosen 32-jährigen Zimmermitbewohner gelegt haben und diesen mit einem Messer in die Brust, den Oberschenkel und den Arm gestochen haben. Dabei habe er zudem gedroht, ihn umzubringen. Als das 32-jährige Opfer schließlich laut um Hilfe rief, ließ der Tatverdächtige von diesem ab und flüchtete vom Tatort. Der 32-jährige Geschädigte erlitt schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen rasch ermittelt und er schließlich in Viernheim festgenommen werden.

Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim am Mittwochnachmittag wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.