Unternehmensbefragung: Ergebnisse liegen vor

Stadt Mannheim
Unternehmensbefragung

553 in Mannheim ansässige Unternehmen nutzten vom 12. Februar bis 23. März 2018 die Möglichkeit, ihre Meinung über den Wirtschaftsstandort zu äußern. Das Ergebnis: Alle Standortfaktoren sowie die Globalzufriedenheit werden noch positiver bewertet als bei allen bisherigen Befragungen. Auch im Vergleich mit anderen Städten schneidet Mannheim sehr gut ab. Das ist nicht nur auf die derzeit gute konjunkturelle Lage zurückzuführen, wie der Vergleich der Entwicklung des ifo Geschäftsklimaindex zeigt, sondern geht darüber hinaus. Seit 2012 lässt der Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung im Abstand von zwei Jahren eine Unternehmensbefragung von der Mainzer L·Q·M Marktforschung GmbH durchführen.

Insgesamt 94 Prozent der Befragten sind mit dem Unternehmensstandort Mannheim „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“. Dabei schätzen sie vor allem die Lebensqualität (93 Prozent Zufriedenheit) und die Kundennähe (92 Prozent). „Insgesamt ist das Ergebnis der aktuellen Unternehmensbefragung ein großer Erfolg. Die positiven Bewertungen und die konstruktiven Anregungen sind an sich schon ein Bekenntnis der Unternehmen zum Wirtschaftsstandort. Zudem werden sämtliche Vergleichswerte, sowohl aus den vorherigen Befragungen als auch aus anderen Kommunen, übertroffen“, bilanziert Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch. Insgesamt nehmen die Unternehmen eine positive Entwicklung des Standorts wahr. Waren 2016 noch 57 Prozent der Befragten der Meinung, dass es mit dem Unternehmensstandort „aufwärts“ oder „eher aufwärts“ geht, ist diese Ansicht im Jahr 2018 auf 74 Prozent angestiegen.
Bei der Frage, wie sehr sich die Unternehmen dem Standort Mannheim verbunden fühlen, stimmen 95 Prozent der Befragten „voll zu“ oder „eher zu“. Insgesamt 93 Prozent gaben an, dass sie zukünftig in den Standort investieren würden. Ebenfalls 93 Prozent würden den Standort weiterempfehlen und 89 Prozent sehen Mannheim zur Erreichung geschäftspolitischer Ziele bestens geeignet.

Zufriedenheit steigt auch bei Angeboten an Gewerbeflächen und Fachkräften

Wie bereits bei den vergangenen Befragungen fällt die Zufriedenheit mit dem Angebot an Gewerbeflächen (71 Prozent „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“) und Arbeitskräften (68 Prozent) im Vergleich zu den anderen Standortfaktoren etwas ab. Auch mit der Höhe des Gewerbesteuerhebesatzes sind lediglich 32 Prozent „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“. Der Zeitvergleich zeigt allerdings, dass die Zufriedenheit der Unternehmen in allen drei Bereichen stetig gestiegen ist. Wurde das Angebot an Gewerbeflächen 2016 mit 57 Punktwerten (Skala von 0 „sehr unzufrieden“ bis 100 „sehr zufrieden“) bewertet, ist die Zufriedenheit auf aktuell 70 Punktwerte angestiegen, bei den Arbeitskräften von 58 (2016) auf 70 (2018) und beim Gewerbesteuerhebesatz von 27 (2016) auf 44 (2018).

Die Befragung ergab auch, dass 35 Prozent der Teilnehmer unbesetzte Stellen haben, wobei vor allem Fachkräfte mit Berufsabschluss gesucht werden, gefolgt von Fachkräften mit einem Hochschulabschluss, während etwa bei einem Viertel freie Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Zur Frage, worin die Unternehmen die größten Herausforderungen in den nächsten fünf Jahren sehen, nannte etwa die Hälfte, wie auch in den Jahren zuvor, die wirtschaftliche Entwicklung (2018: 52 Prozent, 2016: 57 Prozent). Die Digitalisierung sehen aktuell 23 Prozent als größte Herausforderung.

Beim Thema Fachkräfte weist Bürgermeister Grötsch auf die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsförderung und Unternehmen hin, um den Nachwuchs- und Fachkräftebedarf zu sichern: „Damit Mannheim ein starker Wirtschaftsstandort bleibt und Unternehmen sich auch zukünftig im Wettbewerb behaupten können, werden gut ausgebildete Mitarbeiter gebraucht. Unterstützung leistet der Fachbereich beispielweise mit Einrichtungen wie dem Welcome Center Rhein-Neckar oder Projekten, die durch den Europäischen Sozialfonds gefördert werden und die Beschäftigungsfähigkeit von armutsgefährdeten Menschen verbessern oder die Chancen auf einen Ausbildungsplatz für junge Menschen erhöhen sollen.“

Befragte Unternehmen schätzen die Arbeit der Wirtschaftsförderung

Die Wahrnehmung der Stadtverwaltung hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. So sind 71 Prozent der Befragten „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“ mit den Leistungen der Stadt Mannheim. Dabei schneiden die Außendarstellung mit 84 sowie die Kompetenz der Ansprechpartner mit 85 Prozent Zufriedenheit besonders gut ab. Auch in der Vergangenheit kritischer bewertete Punkte wie telefonische Erreichbarkeit, Bearbeitungsgeschwindigkeit oder Transparenz bei Genehmigungsverfahren bewerten die Unternehmen deutlich besser.

Mit der Arbeit der Wirtschaftsförderung zeigen sich die Unternehmen ebenfalls zufrieden (80 Prozent) und schätzen auch hier die Kompetenz ihrer Ansprechpartner (87 Prozent). Die telefonische Erreichbarkeit, Bearbeitungsgeschwindigkeit und Bereitstellung von Informationen entsprechen den Erwartungen der Unternehmen, die die Leistungen der Wirtschaftsförderung genutzt haben. Zudem zeigen die Ergebnisse, dass seit 2012 ein kontinuierlicher Anstieg der Zufriedenheit sowohl mit der Stadtverwaltung insgesamt als auch mit der Wirtschaftsförderung festzustellen ist. „Die gute Stimmung bei den Unternehmen und die konjunkturelle Lage werden wir nutzen, um das Verhältnis von Stadt zu Wirtschaft weiterhin zu festigen und den Standort zukunftsfähig auszubauen. Auf diese Weise schaffen wir ein Fundament, das sich bei künftigen Herausforderungen sicherlich bewähren wird“, kommentiert Christiane Ram, Leiterin der Wirtschafts- und Strukturförderung.

Die Geschäftsführerin der L·Q·M Marktforschung GmbH und Leiterin der Studie, Ute Kerber, zieht aus den Ergebnissen folgenden Schluss: „Auch in anderen Studien in Mannheim hat sich gezeigt, dass die Verbindung von Wirtschaftskraft und Lebensqualität bei großen wie kleinen Unternehmen geschätzt wird. Gleichzeitig ruht sich die Wirtschaftsförderung nicht darauf aus. Sie zeigt sich interessiert an den Bedürfnissen der Wirtschaft und arbeitet aktiv daran, die kontinuierliche Weiterentwicklung zu unterstützen. Das wird wahrgenommen und anerkannt.“

Vorgehensweise und Zielsetzung

Teilnehmen konnten alle in Mannheim ansässigen Unternehmen mittels eines Online-Fragebogens. Zudem wurden rund 1.500 zufällig ausgewählte Firmen direkt angeschrieben und darum gebeten, den Fragebogen auszufüllen oder ein telefonisches Interview zu geben. Die L·Q·M Marktforschung GmbH führt seit 2006 vergleichbare Befragungen in vielen deutschen Kommunen und Landkreisen durch. So können die Mannheimer Ergebnisse mit den Werten anderer Teilnehmer verglichen und interpretiert werden. Zudem wird mit einem festen Block an Kernfragen sichergestellt, dass im Zeitvergleich von 2012 bis heute mit vergleichbaren Kennzahlen Entwicklungstrends abgebildet werden können. Gleichzeitig wurden in jeder Befragung spezielle Fragestellungen und vertiefende Fragen aufgenommen, um detailliertere Informationen zu aktuellen Themen zu erhalten.

Die Rückmeldungen mit den Verbesserungswünschen versteht die Stadtverwaltung als Anreiz und Motivation, den Standort und die Dienstleistungen im Sinne der Unternehmen weiterzuentwickeln. Außerdem kann so überprüft werden, ob bereits eingeleitete Verbesserungen greifen und wo Unternehmen zukünftige Herausforderungen und Schwerpunkte des städtischen Handelns sehen.