Aktionstag gegen Glückspielsucht

Stadt Mannheim
6310 LGA Plakat Gluecksspielsucht 210x297 3Logos RZ3

Bäckereitüten-Aktion und Infostand am Marktplatz

Mit dem bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht wird jedes Jahr deutschlandweit auf das hohe Suchtpotenzial von Glücksspielen aufmerksam gemacht. Experten zufolge sind rund eine halbe Million Menschen in Deutschland von einer Spielsucht betroffen.

Am Aktionstag 2018 unter dem Motto „Spielsucht – kommt mir nicht in die Tüte“ beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder der Fachbereich Gesundheit und das Suchthilfenetzwerk der Stadt Mannheim mit regionalen Präventionsangeboten. In diesem Jahr steht das Thema „Sportwetten“ im Vordergrund.

„Gerade die Glücksspielsucht führt von allen Verhaltenssüchten neben der psychischen Abhängigkeit zu einer großen finanziellen Belastung für die Betroffenen und deren Familien. Häufig endet das pathologische Glücksspiel in einer finanziellen Notlage, in der die individuelle und gesellschaftliche Existenz besonders bedroht ist“, betont Gesundheitsbürgermeisterin Dr. Freundlieb. Die Gesundheitsbürgermeisterin wird den Aktionstag am

Mittwoch, 26. September, 11:30 Uhr,
in der „Bäckerei Zorn“, Mozartstraße 18, Mannheim, eröffnen.

Der Beauftragte für Suchtprophylaxe der Stadt hat örtliche Bäckereien akquiriert, die sich an der diesjährigen Bäckertütenaktion beteiligen. In Mannheim werden insgesamt 30.000 Bäckertüten bei jedem Einkauf in Bäckereien in der Stadt und auf dem Mannheimer Wochenmarkt mit dem Slogan „Spielsucht? Kommt mir nicht in die Tüte“ an die Kunden ausgegeben.

Des Weiteren wird ein Infostand zum Thema „Glücksspielsucht“ am Marktplatz für alle Interessenten und Passanten am 26. September, von 11 bis 16 Uhr, angeboten. Hier stehen Fachkräfte der Suchtprävention und der Suchtberatungsstellen des „Diakonischen Werks“ und der „Fachstelle Sucht des Baden-Württembergischen Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation“ Mannheim sowie des Fachbereichs Gesundheit für Gespräche und zu Fragen rund um das Thema Glücksspiel und die darin verborgenen Suchtgefahren zur Verfügung. Sie beraten über Möglichkeiten vor Ort und tragen somit zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Glücksspiel in der Mannheimer Bevölkerung bei.

Im Rahmen der Kampagne „Spielverderber – die Sucht verdirbt mehr als nur das Spiel“ stellt das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg den Kommunen mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Integration, des Bäckereiinnungsverbandes Baden e.V. und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Materialien und Giveaways zur Verfügung. Mit den bedruckten Postkarten, Bäckertüten oder Pflastermäppchen möchten die Mannheimer Akteure viele Menschen für das Thema sensibilisieren.