Die Rückkehr der Schatzdose - Wie erforscht man einen Asteroiden?

M._Pössel
Haus der Astronomie Copyright M. Pössel

Von und mit Natalie Fischer und Esther Kolar
Am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember 2018 finden im Haus der Astronomie auf dem Königstuhl wieder zwei Veranstaltungen für Familien statt. Haus-der Astronomie-Mitarbeiterinnen Natalie Fischer und Esther Kolar, die vielen Heidelberger Kindern schon von einem Besuch zu einem Workshop im Haus der Astronomie bekannt sind, erzählen in anschaulicher, kindgerechter Weise, wie Astronomen das Weltall erforschen.
Dieses Jahr geht die Reise zu den Asteroiden. Asteroiden sind riesige Gesteinsbrocken, die im Weltall unterwegs sind. Für uns sind sie wahre Schatzkammern: ihr Material verrät den Astronomen viel über die Entstehung unseres Sonnensystems und vielleicht auch, wie das Leben auf der Erde entstanden ist.
Doch wie kann man Asteroidenstaub zur Erde bringen? Eine kleine Raumsonde mit Namen Hayabusa – das ist japanisch und heißt übersetzt ‚Wanderfalke‘ – ist unterwegs zum Asteroiden Ryugu, um genau das zu tun. Wie sie das macht, davon wollen wir erzählen.
Und wer mag, kann vor und nach der Veranstaltung im Foyer einen echten Meteoriten aus dem Weltall in die Hand nehmen!
Familienveranstaltung für Groß und Klein am Sonntag, 9. Dezember 2018 an zwei Terminen nachmittags: von 15:00-16:00 Uhr und von 17:00-18:00 Uhr am Haus der Astronomie.
Da die Veranstaltungen am Haus der Astronomie häufig ausverkauft sin, ist es ratsam, den Vorverkauf zu nutzen!
Karten zu 5,00 Euro erhalten Sie online unter: http://www.haus-der-astronomie.de
oder bei allen ztix-Vorverkaufsstellen, in Heidelberg bei Zigarren Grimm, Sofienstraße 11.