Metropolregion Rhein-Neckar im Dialog

VRRN
ParlAbend Vertreter MRN

- Parlamentarischer Abend in Berlin stärkt die Verbindung der Rhein-Neckar-Region zu den Bundestagsabgeordneten in Berlin -

Rhein-Neckar/Berlin. „Stadt und Land auf Augenhöhe“ – das ist nicht nur das gelebte Credo der Metropolregion Rhein-Neckar, sondern war auch das Motto des Parlamentarischen Abends der Region in Berlin. Zu diesem Treffen und zum intensiven Dialog hatte die Region die Bundestagsabgeordneten und Vertreter aus Ministerien und Verbänden geladen.
Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, setzte mit seiner Keynote zum Thema „Mobilität und Digitalisierung der Zukunft“ einen inhaltlichen Schwerpunkt. Bilger beleuchtete dabei sehr detailliert die regionalen Themen und Herausforderungen der Rhein-Neckar-Region. Dabei unterstrich er die Bemühungen des Bundesverkehrsministeriums bei zielführenden Umsetzungen der angefangenen Projekte.
Der Verbandsvorsitzende des Verbandes Region Rhein-Neckar, Stefan Dallinger, ging auf das gute Miteinander in der Region ein. Über die Bundesländergrenzen hinweg sei in den letzten Jahrzehnten aus den 15 Stadt- und Landkreisen eine Gemeinschaft gewachsen. Dies zeigte sich auch an den Teilnehmern aus allen Teilen der Region. Landrat Christian Engelhardt aus dem Kreis Bergstraße und Landrat Dr. Fritz Brechtel aus dem Kreis Germersheim nutzten zusammen mit vielen anderen die Gelegenheit, um regionale Interessen bei den Abgeordneten und den Mitarbeitern aus den Ministerien zu betonen. Komplettiert wurde der Teilnehmerkreis aus der Region durch vielfältige Vertreter der Wirtschaft. Als Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar war Michael Heinz, Vorstandsmitglied der BASF SE, mit dabei. In seiner Ansprache ging er auf die Stärke des Wirtschaftsstandortes ein und auf die Notwendigkeit, jetzt in zukünftige Infrastruktur zu investieren. Dallinger und Heinz sprachen dabei sowohl den Breitband- und 5G-Ausbau als auch die ganzheitliche Betrachtung der Schienenplanungen zwischen Frankfurt und Karlsruhe an. Weiter waren auch der Präsident der IHK Rhein-Neckar-Mannheim, Manfred Schnabel, und die Sprecherin der Geschäftsführung von Roche Diagnostics, Dr. Ursula Redeker, vor Ort.
Zum Abschluss konnten viele Themen beim Networking und Austausch in kleineren Runden angesprochen werden. „Nur der stetige Dialog führt zu sinnvollen Lösungen“, sind sich die regionalen Gastgeber sicher.

 

Bilder: VRRN.
(auf den Bildern sind zu sehen: Plenum, Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger, Vertreter der Region: v.l. Stefan Dallinger, Dr. Ursula Redeker, PSts Steffen Bilger, Michael Heinz, Manfred Schnabel, Dr. Fritz Brechtel)