• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Mannheim
  • POL-MA: Mannheim / Heidelberg / Metropolregion: 200.000 Zuschauer - Faschingsumzüge ohne besondere polizeiliche Ereignisse - bei den Anschlussfeiern hatte die Polizei aber alle Hände voll zu tun

POL-MA: Mannheim-Innenstadt: Pkw schleudert nach Zusammenstoß in Straßenbahnhaltestelle - eine Person schwer verletzt

03.12.2019 – 12:02

Polizeipräsidium Mannheim

fire 1792499 1920
Mannheim-Innenstadt (ots)

Am Montagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein beteiligter Pkw nach dem Zusammenstoß in eine Straßenbahnhaltestelle schleuderte.

Eine 24-jährige Frau war gegen 17.30 Uhr mit ihrem VW zwischen den Quadraten A1 und B1 in Richtung Kurpfalzstraße unterwegs. An der Kreuzung bog sie schließlich nach rechts in die Kurpfalzstraße in Fahrtrichtung Schloss ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 23-jährigen BMW-Fahrers, der die Kurpfalzstraße in Richtung Schloß befuhr, und stieß mit ihm zusammen. Hierdurch geriet der VW ins Schleudern und prallte links in die Verglasung des dortigen Straßenbahnhaltestellenbereichs. Dabei erfasste er eine 26-jährige wartende Passantin, die hierdurch auf die Gleise geschleudert wurde. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zuletzt eine in der Haltestelle wartende Straßenbahn beschädigt.

Die 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. Auch die 24-jährige VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Die beiden beteiligten Pkw waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr zwischen Paradeplatz und Landgericht bis ca. 18.30 Uhr unterbrochen.