POL-MA: Mannheim-Oststadt: Ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs und unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut und abgehauen

31.07.2020 – 10:56

Polizeipräsidium Mannheim

alkoholtest
Mannheim-Oststadt (ots)

Am Donnerstagnachmittag war ein 49-jähriger Mann mit dem Auto im Stadtteil Oststadt unterwegs, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Dabei verursachte er unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall und flüchtete von der Unfallstelle.

Der 49-Jährige fuhr kurz nach 16 Uhr mit seinem Opel auf dem Kaiserring in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Auf der linken Abbiegerspur in Richtung Reichskanzler-Müller-Straße fuhr er einem 68-jährigen Autofahrer auf, der mit seinem Porsche an der roten Ampel stand. Der 49-Jährige stieg kurz aus und sprach mit dem Porsche-Fahrer, ohne jedoch seine Personalien zu hinterlassen. Anschließend stieg er wieder ein und fuhr einfach davon. Der Porsche-Fahrer konnte noch das Kennzeichen des Opel aufnehmen und verständigte die Polizei.

Der unfallbeschädigte Opel konnte unweit des Wohnorts des Fahrzeughalters, am Fahrbahnrand geparkt, festgestellt werden. Zwischen Wohnort des Halters und Abstellort des Fahrzeugs trafen die Beamten schließlich den Fahrzeughalter an und kontrollierten ihn. Dabei bemerkten sie sofort deutlichen Alkoholgeruch in dessen Atem. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Der Mann wurde daraufhin zum Polizeirevier Mannheim-Innenstadt gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da er gar nicht mehr im Besitz eines solchen war.

Gegen den 49-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.