156. Aktuelle Meldung zu Corona in Mannheim 07.08.2020

Stadt Mannheim
corona

1. Aktuelle Fallzahlen
2. Öffnung weiterer Bürgerservice-Standorte ab Montag, 10. August

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 579

Dem Gesundheitsamt wurde bis heute Nachmittag, 7.08.2020, 16 Uhr, ein weiterer Fall einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 579.

Das Gesundheitsamt ermittelt grundsätzlich die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Diese werden auch ohne Symptome auf das Virus getestet. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.

Bislang sind in Mannheim 529 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 37 akute Fälle.

2. Öffnung weiterer Bürgerservice-Standorte ab Montag, 10. August

Ab Montag werden die Bürgerservices in Friedrichsfeld, Seckenheim und Wallstadt zu den gewohnten Zeiten öffnen. Ab nächster Woche stehen die Bürgerservices in folgenden Stadtteilen zur Verfügung:

- Innenstadt/Jungbusch (K 7)
- Waldhof
- Vogelstang
- Rheinau
- Neckarau
- Neckarstadt
- Neuostheim/Neuhermsheim (ausschließlich KFZ-Anliegen bis 21.08.)
- Friedrichsfeld
- Seckenheim
- Wallstadt

Der Fachbereich Bürgerdienste arbeitet mit vorheriger Terminvereinbarung. Um der hohen zusätzlichen Nachfrage zu begegnen, hat der Fachbereich reagiert und seit 13.7. seine Öffnungszeiten erweitert. Vom 27.07. bis 21.08. kann der Bürgerservice Neuhermsheim für KFZ-Anliegen ohne Termin besucht werden.

Wenn es besonders eilt, können Termine für Express-Reisepässe und vorläufige Personalausweise unter der Hotline 0621 293 2628 vereinbart werden.

Durch Verschiebungen oder Absagen ergeben sich kurzfristig neue Termine. Daher lohnt es sich, täglich im Online-Terminreservierungssystem nachzuschauen.

Sollte man zum vereinbarten Termin verhindert sein, wird dringend darum gebeten, diesen unbedingt vorab abzusagen, damit der Termin neu vergeben werden kann. Das ist unkompliziert durch die Absagefunktion im Rahmen der Online-Terminvereinbarung möglich.

Das Betreten aller Dienstgebäude des Fachbereichs Bürgerdienste ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.