MVV und Holdinggesellschaft der Stadt Mannheim MKB gründen „sMArt City Mannheim GmbH“

MVV
MVV32108


MVV und Mannheimer Kommunalbeteiligungen GmbH (MKB) starten Joint Venture – Stromerzeugung für die stadteigenen Liegenschaften soll bis 2027 komplett auf erneuerbare Energien umgestellt werden – Weiterentwicklung der Stadt Mannheim zur
Smart City, um die Lebensqualität in Mannheim zu erhöhen. 
Das Energieunternehmen MVV und die Stadt Mannheim gehen einen weiteren Schritt in Richtung „Stadt der Zukunft“: Mit der „sMArt City Mannheim GmbH“ haben MVV und die Mannheimer Kommunalbeteiligungen GmbH (MKB), die Holdinggesellschaft der Stadt
Mannheim, ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das die Dekarbonisierung und die Digitalisierung im kommunalen Sektor weiter vorantreibt. In diesem Zuge soll zum einen der Stromverbrauch der stadteigenen Liegenschaften, einschließlich Schulen und Eigenbetriebe, bis zum Jahr 2027 klimaneutral werden. Zum anderen soll Mannheim zu einer Smart City weiterentwickelt werden.
„Mit unserem Gemeinschaftsunternehmen sMArt City Mannheim GmbH stellen wir die Weichen für die ressourcenschonende und lebenswerte Stadt der Zukunft. Gemeinsam bringen wir – MVV und MKB – unsere Kompetenzen ein, um das Tempo in Richtung
Dekarbonisierung und Digitalisierung weiter zu erhöhen“, so Ralf Klöpfer, Vertriebsvorstand von MVV.
Schwerpunkte auf erneuerbaren Energien und Digitalisierung
Den klimaneutralen Stromverbrauch der städtischen Liegenschaften bis 2027 will die sMArt City Mannheim GmbH durch die Umstellung auf erneuerbare Erzeugung mit einer Gesamtleistung von rund 40 MW erreichen. Dabei setzt das Joint Venture von MVV und MKB
vor allem auf Photovoltaikanlagen. Zunächst wird hierfür das Potenzial von Dach- und Freiflächen von stadteigenen Liegenschaften für die Installation von Solarstromanlagen systematisch analysiert. Im nächsten Schritt werden nach Abstimmung aller Beteiligten
Photovoltaikanlagen installiert.
„Damit unsere Stadt langfristig klimaneutral werden kann, müssen wir den Ausbau erneuerbarer Energien weiter vorantreiben und die Möglichkeiten, die die Digitalisierung für ressourcenschonende und smarte Städte mit sich bringt, nutzen“, erklärt Mannheims Erster
Bürgermeister Christian Specht. „Das neue Joint Venture bietet uns die Chance, das vom Bund geförderte Modellprojekt ‚sMArt roots‘ mit konkreten Anwendungen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt umzusetzen.“
Das Herzstück der sektorenübergreifenden Digitalisierungsinitiative der Stadt Mannheim ist „sMArt roots“, ein vom Bundesinnenministerium im Rahmen der Initiative „Modellprojekte Smart City“ gefördertes Projekt, das durch die neue Gesellschaft operativ vorangetrieben wird.
Ziel ist es, gemeinsam mit allen kommunalen Beteiligungen eine Smart-City-Strategie zu entwickeln und diese anschließend in Modellprojekten zu verwirklichen. MVV und die Stadt Mannheim arbeiten schon seit Längerem Hand in Hand an der
Weiterentwicklung der Quadratestadt hin zur Smart City. So zeigen beispielsweise die Mannheimer Konversionsflächen, wie durch eine Verbindung von Ressourcen, Mobilität, Klima und Bürgermehrwerten ein erfolgreiches Gesamtsystem entsteht. Auch bei der Transformation zur Stadt der Zukunft setzt Mannheim auf intelligente Lösungen von MVV Smart Cities, zum Beispiel auf die MVV-Datenplattformen und das drahtlose Funknetzwerk MVV LoRaWAN. Hier kann MVV zudem auf ihre Erfahrungen bei Konzepten für eine nachhaltige Stadtentwicklung, für das Management und den Betrieb intelligent gesteuerter Infrastruktur sowie für die
Projektentwicklung im Bereich erneuerbarer Energien zurückgreifen, die sie für weitere deutsche Städte umgesetzt hat.