Vorstellung Stadtbahntrasse Glückstein-Quartier

17.05.2022

rnvGmbH/Haubner
TrasseGlueckstein

Die Planungen für die Stadtbahntrasse in das neu entstehende Glückstein-Quartier im Stadtteil Lindenhof südlich des Mannheimer Hauptbahnhofs schreiten voran. Die Stadt Mannheim, die MV Mannheimer Verkehr GmbH und die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) stellten der Öffentlichkeit sowie Anwohnerinnen und Anwohnern am Montag den aktuellen Stand des Projektes vor.

„Mit der neuen Stadtbahntrasse im Glückstein-Quartier setzen wir unsere Politik der systematischen Anbindung von Konversionsflächen und Neubaugebieten an den ÖPNV fort. Erstmalig erhalten über 500 neue Bewohner und 5.000 Arbeitnehmer in diesem Quartier einen Zugang zur Stadtbahn. Zusätzlich können wir den dortigen Campus der Hochschule Mannheim mit ihren rund 5.200 Studierenden auf direktem Wege innerhalb von weniger als 5 Minuten erreichen“, berichtete Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht und betonte: „Schon seit November 2019 setzen wir in dem neuen Quartier Hybridbusse ein, um den Pendlern und Anwohnern ein Angebot für eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilitätsalternative anzubieten. Darüber hinaus hatte ich mich bereits sehr früh, schon bei der Planung des neuen Quartiers, dafür eingesetzt, eine Trasse für die Stadtbahn freizuhalten. Dieses ambitionierte Projekt, das wir nun umsetzen werden, ergänzt unser Stadtbahnnetz mit positiven betrieblichen Auswirkungen auf die Mannheimer Stadtteile im Süden und zahlt damit auch auf unsere Klimaziele bis 2030 ein.“

„Weil dieses Vorhaben eine so große Bedeutung für das Glücksteinquartier aber auch für den ÖPNV der Stadt Mannheim hat, möchten wir die Planungen jetzt sehr schnell weiterführen und nach Abschluss der Planungen ins Planfeststellungsverfahren zur Erlangung des Baurechts gehen“, berichtete Marcus Geithe, Geschäftsführer der MV Mannheimer Verkehr GmbH. „Dafür ist es wichtig, über die Maßnahme rechtzeitig zu informieren – sowohl über den genauen Verlauf wie auch über die Vorteile der fertigen Trasse und die Anregungen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger sowie die Anlieger und Gewerbetreibenden im Einzugsgebiet der neuen Trasse frühzeitig einzuholen“, so Geithe. So oder so wird die neue Stadtbahntrasse eine absolute Bereicherung für das Quartier und den Mannheimer ÖPNV.“

Konstruktive Rückmeldungen aus der Bürgerschaft

Knapp 80 Bürgerinnen und Bürger waren am Montagabend der Einladung ins Neue Technische Rathaus im Glückstein-Quartier gefolgt, um sich über das Projekt und den Stand der Planungen zu informieren. Insgesamt blickten die meisten Anwesenden der neuen Stadtbahnstrecke mit Vorfreude entgegen. In einer offenen Diskussion mit den Verantwortlichen gab es neben Anregungen, Rückfragen und Lob auch – größtenteils konstruktive – Kritik an den Planungen.

Auch wenn der Baubeginn für die neue Gleistrasse noch einige Jahre in der Zukunft liegt, äußerten manche Bürgerinnen und Bürgern Bedenken hinsichtlich der möglichen Einschränkungen während der Bauzeit und betonten, dass ihnen ein gut funktionierendes Baustellenmanagement sehr wichtig sei. Hierzu beruhigte Specht: „Die großen Baumaßnahmen, die uns in Mannheim aktuell beschäftigen – wie beispielsweise der Fahrlachtunnel oder der ‚Suezkanal‘ zwischen Lindenhof und Innenstadt – werden aller Voraussicht nach abgeschlossen sein, wenn wir mit den Arbeiten für die neue Trasse im Glückstein-Quartier beginnen. Außerdem sehen wir gerade bei der jüngsten Baumaßnahme am Hauptbahnhof, wie gut das Baustellen-Management der rnv funktioniert, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Projekte dieser Größenordnung im Griff haben und dabei die Bürgerinnen und Bürger, Verkehrsteilnehmer und Gewerbetreibende stets mitnehmen.“

Wie es weitergeht

Aktuell wird das Planfeststellungsverfahren für die Maßnahme vorbereitet und ein Baubeginn im Jahr 2025 angestrebt. Die Fertigstellung der Stadtbahnverbindung durch das Glückstein-Quartier ist bis Ende 2027 vorgesehen.

Mit Anschlüssen an die Bestandsstrecken im Westen (Haltestelle MA Hauptbahnhof Süd) sowie im Osten (Haltestelle Hochschule) wird die Neubaustrecke eine Länge von ca. 1,5 Kilometern haben. Durch die Querverbindung werden die Stadtbahnlinien 1, 3 und 8 verknüpft. Auf der Strecke sollen vier Haltestellen zur Erschließung der Flächen entstehen.

Die Neubaustrecke durch das Glückstein-Quartier soll zweigleisig realisiert werden. Zudem ist eine Führung der Strecke größtenteils auf besonderem Bahnkörper, also baulich getrennt von der Fahrbahn des Individualverkehrs, sowie als Ausführung als Grüngleis vorgesehen. Die geplanten vier barrierefreien Haltestellen werden an den Standorten im Bereich des heutigen Lindenhofplatzes, des Hanns-Glückstein-Parks, des John Deere Regional Centers sowie an der Mensa der Mannheimer Hochschule errichtet.

Eine Baumaßnahme des Konversionsnetzes

Der Trassenneubau ist Teil des Maßnahmenbündels Konversionsnetz Mannheim. Das Maßnahmenpaket bündelt verschiedene Teilprojekte zum Ausbau des Mannheimer Stadtbahnnetzes und zur Anbindung neuer Stadtquartiere, die auf Konversionsflächen entstehen. Zusätzlich wird mit verbundenen Maßnahmen das Mannheimer Stadtbahnnetz insgesamt weiter ausgebaut. In Summe sollen mit dem Maßnahmenbündel rund 150 Millionen Euro in das Mannheimer Stadtbahnnetz investiert werden. Das Projektbudget für die neue Stadtbahn ins Glückstein-Quartier beträgt nach derzeitigem Stand ca. 24 Millionen Euro, wovon bis zu 80 % durch Bund und Land gefördert werden können. Weitere Infos zum Konversionsnetz gibt es unter www.konversionsnetz-ma.de.