• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Mannheim
  • Australien, Indien, Iran und der Libanon – Künstlergruppen aus vier unterschiedlichen Ländern sind in diesem Jahr Teil des Theaterfestivals Schwindelfrei, das vom 2. bis zum 5. Juni an verschiedenen Spielstätten in der Mannheimer Neckarstadt stattfinden w

„Bock auf Wahl“ – Jugendliche diskutieren mit Landtagskandidaten

K1024 160222 bock auf wahl 2Normalerweise sind Podiumsdiskussionen für Landtagskandidatinnen und -kandidaten im Vorwahlkampf nichts Unübliches. Wenn diese aber ein vollbesetztes Mannheimer Capitol mit über 600 Schülerinnen und Schülern aus zehn Mannheimer Schulen erwartet, und die Veranstaltung außerdem von Jugendlichen sowohl gestaltet als auch moderiert wird, ist das auch für erfahrene Politikerinnen und Politiker etwas Besonderes.

Das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Mannheim hatte die Mannheimer Kandidatinnen und Kandidaten der derzeit im Landtag vertretenen Parteien zu der Diskussion unter dem Motto „Bock auf Wahl“ eingeladen. Unterstützt wurden sie dabei von Schülerinnen und Schülern der Carl-Benz-Schule, vom Fachbereich Rat, Beteiligung und Wahlen der Stadt Mannheim, der Abteilung Jugendförderung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt – sowie durch die Außenstelle Heidelberg der Landeszentrale für politische Bildung.

Die Kandidaten Wolfgang Raufelder (Grüne), Birgit Sandner-Schmitt (FDP), Chris Rihm (CDU) und Dr. Stefan Fulst-Blei (SPD) stellten sich den kritischen Fragen von Hannah Ehrhardt (16 Jahre), Juliane Specht (17 Jahre) und Timo Ueberle (16 Jahre).

Ein „Kandidaten-Blind-Date“ eröffnete die spannende Diskussionsrunde; persönliche Fragen zum Freizeitverhalten oder zur eigenen Jugendzeit mussten von den Kandidatinnen und Kandidaten beantwortet werden, bevor in einzelnen Themenblöcken inhaltlich vertieft wurde. Eingeführt durch kurze Videoeinspielungen standen die Themen „Flüchtlingsdebatte und Integrationspolitik“, „Schule und Ausbildung“, „Sicherheit“ sowie „Mobilität und Umwelt“ auf dem Programm. Jeweils maximal 90 Sekunden hatten die Kandidatinnen und Kandidaten pro Frage Zeit, um ihre persönliche Sicht zu Videoüberwachung, Gemeinschaftsschule, Integration und Unterbringung von Flüchtlingen, muslimischem Religionsunterricht, Vorratsdatenspeicherung oder Bildungsplänen darzulegen. Und auch das Publikum hatte immer wieder die Möglichkeit, zu den einzelnen Themenblöcken Rückfragen zu stellen.

Am Ende der lebhaften, rund zweistündigen Veranstaltung mussten sich die Kandidatinnen und Kandidaten dann noch einer besonderen Herausforderung stellen – „Machen Sie bitte Wahlwerbung für eine/n Ihrer Gegenkandidatinnen oder -kandidaten“. Und trotz politischer Meinungsunterschiede fanden alle lobende Worte über Parteigrenzen hinweg. Lob gab es aber auch von den Kandidatinnen und Kandidaten für die professionelle Durchführung und Moderation der Podiumsdiskussion von den beteiligten Schülerinnen und Schülern, die damit eindrucksvoll die These widerlegten, dass junge Menschen politikverdrossen seien.

Anlässlich der Landtagswahl wurde ein Wahlwerbespot mit dem Titel „Deine Stimme hat Macht“ produziert. Er ist auf dem Youtube-Kanal der Jugendförderung Mannheim zu sehen.

Bildmaterial zu Ihrer freien Verfügung finden Sie hier.