FSJ im Rettungsdienst


Rotes Kreuz hat auf den Rettungswachen in Mannheim, Weinheim und Hockenheim noch freie Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr

Mit der Veröffentlichung des Rettungsdienstplans Baden-Württemberg wurde das so genannte Mehrzwecksystem im Rettungsdienstbereich Mannheim in ein nach Krankentransport und Notfallrettung getrenntes System überführt.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, sucht das Deutsche Rote Kreuz (DRK) für den Rettungsdienstbereich im Kreisverband Mannheim ab sofort engagierte Helferinnen und Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). „Auf unseren Rettungswachenstandorten in Mannheim, Weinheim und Hockenheim-Talhaus haben wir noch freie FSJ Plätze“, so Kurt Gramlich, Rettungsdienstleiter beim DRK Kreisverband Mannheim e.V.

Das Aufgabengebiet im Rettungsdienst umfasst den Krankentransport. Hierzu gehören die medizinische Erstversorgung und die Betreuung der Patienten während des Transports in Kliniken, Arztpraxen und Rehabilitation-Einrichtungen. „Zunächst erlangt man die Ausbildung zum Rettungshelfer. Später besteht bei uns die Möglichkeit in eine Berufsausbildung als Notfallsanitäter einzusteigen. Bei persönlicher Eignung kann man auch die Qualifikation zum Rettungssanitäter erwerben und erste Erfahrungen auf dem Rettungswagen sammeln“, so Gramlich.

Ein FSJ Gehalt, das sogenannte Taschengeld, beträgt rund 400 Euro im Monat. Neben der Erlangung und Festigung der sozialen Kompetenz bietet das Rote Kreuz für seine FSJler zusätzlich auch Fahrsicherheitstrainings und zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.

Jennifer Schmidt hat ihr FSJ bereits von November 2013 bis Dezember 2014 absolviert. Auf die Frage, warum sie sich für ein FSJ im Rettungsdienst entschieden hat, antwortet sie: „Medizinische Berufe haben mich schon immer interessiert, aber ich wusste nicht in welche Richtung ich einmal gehen will oder ob das wirklich das Richtige für mich ist.“

Heute ist sie beim Kreisverband Mannheim als Rettungssanitäterin angestellt. „Es ist einfach ein schönes Gefühl Menschen zu helfen“, freut sich Schmidt über ihre damalige Entscheidung für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Wer Lust auf ein spannendes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld mit hoher Eigenverantwortung hat, zwischen 19 und 26 Jahre alt ist und den Führerschein der Klasse B mit mind. einem Jahr Fahrpraxis besitzt, der darf sich gerne direkt bewerben oder in den Ferien ein Praktikum absolvieren, um das Rote Kreuz und den Rettungsdienst erst einmal kennenzulernen.

Kontakt:

DRK-KV Mannheim e.V.

Personalabteilung

Lagerstraße 7

Tel. 0621 / 3218126

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zum FSJ findet man unter: www.DRK-Mannheim.de

 

Jennifer Schmidt
K1024 Jennifer Schmidt Rettungssanitäterin ehemals FSJlerin

Rettungsdienst Mannheim
K1024 Rettungsdienst Mannheim