Stadtfest 2017: Organisatoren ziehen positive Bilanz des Veranstaltungswochenendes

Stadt Mannheim
Stadtfest Eichbaum

Sonne satt, gut gelaunte Besucher und zufriedene Organisatoren und Partner sind das bisherige Fazit des Stadtfestes, das noch bis heute Abend in der Mannheimer Innenstadt gefeiert wird. Bei einem Pressegespräch am Sonntagmittag zogen Veranstalter, Bühnenpartner, Gastronomen und Einsatzkräften eine vorläufige Bilanz.

„Trotz der ein oder anderen Einschränkung aufgrund der Plankenneugestaltung konnten wir das Stadtfest mit dem gewohnt abwechslungsreichen Programm feiern und Mannheim von seiner besten, vielseitigen, kulturellen und familienfreundlichen Seite zeigen“, resümierte Thomas Sprengel, Geschäftsführer der Event & Promotion Mannheim GmbH (EPM), und fügte hinzu: „Veranstalter und Kooperationspartner sind ein eingespieltes Team, sodass wir die neuen Herausforderungen gemeinsam gut meistern konnten.“ Er rechnet damit, dass bis Sonntagabend rund 250.000 bis 300.000 Menschen das Stadtfest besucht haben werden. Neben den sommerlichen Temperaturen wird dafür auch das Bühnenprogramm sorgen, das noch einige Highlights bereithält.

Auf der Bühne der Eichbaum Brauerei am Wasserturm werden am Sonntagnachmittag die Studierenden der Popakademie Baden-Württemberg das Rampenlicht genießen und ihre eigenen Songs zum Besten geben. Schon am Samstagabend haben sie auf dem RNF-Truck am Paradeplatz gemeinsam mit dem Top-Act Jason Wright ihr musikalisches Können bewiesen. Ruhigere Töne werden Fabian Schreiber und seine Band mit ihren deutschsprachigen Stücken anklingen lassen. Das Finale wird die Rock- und Popband „Testsieger“ aus der Pfalz bestreiten, bei deren Coversongs kein Bein stillstehen bleibt.

Die Große Carnevalgesellschaft Feuerio stellt am Nachmittag die vielfältige Jugendarbeit vor und beweist damit: Wir können mehr als Fasnacht! Joachim Schäfer ist bekannt wie ein bunter Hund. Der Sänger, Entertainer und Bloomaul-Ordensträger sorgt anschließend mit seinen Mannemer Liedern für gute Laune. Kurios wird es danach mit „Naroʼs Singing Pizza“. Die Band wird singend das italienische Nationalgericht zubereiten und an das Publikum verteilen. Zuhörer dürfen sich also auf musikalische und kulinarische Genüsse freuen. Claus Eisenmann ist ausgebildeter Rock-, Pop- und Opernsänger sowie Gründungsmitglied der Söhne Mannheims. Auch als Solokünstler weiß er, wie gute Unterhaltung geht. Die „Peter Maffay Fakeband“ bringt abschließend die größten Hits des bekannten Musikers auf die Bühne und das Quadrat O 6 zum Beben.

Stimmungsgaranten am Sonntagabend auf dem RNF-Truck am Paradeplatz wird „The Night Live Band“ aus dem Großraum Stuttgart sein. Die junge, neunköpfige Gruppe verspricht: „Stillsitzen ist bei uns keine Option.“ Das Repertoire der Coverband umfasst Hits aus den Charts, aber auch Klassiker aus den 70ern und 80ern. Zuvor sorgt die Coverband „Just for fun“ für Lebenslust und Ausgelassenheit. Die Gruppe liebt und lebt den Rock’n’roll und lässt mit authentischer Musik die Ära der goldenen Fifties und Sixties aufleben. Musik ohne Netz und doppelten Boden, handgemacht und mit viel Herzblut vorgetragen gibt es am Nachmittag von der fünfköpfigen Akustikband „Wörner Cocktail“.

Das Kulturnetz Mannheim Rhein-Neckar hat für das Stadtfestwochenende rund 20 Stunden reines Bühnenprogramm zusammengestellt. Auftritte von Künstlern der freien Szene, der „Who.Am.I. Creative Academy“, die Projekte mit Jugendlichen und jungen Flüchtlingen durchführen, vom Capitol oder dem Rhein Neckar Theater sorgten für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm in den Quadraten O 3 und O 4. Erstmals gestaltete auch das Nationaltheater zwei Nachmittage. Opernintendant Albrecht Puhlmann präsentierte bereits am Samstag mit Künstlern des Ensembles leichte Muse mit der Kabarettrevue „Wie werde ich reich und glücklich?“. Bekannte Opernmelodien aus „Carmen“, „Rigoletto“ oder dem „Freischütz“ werden noch am Sonntagnachmittag erklingen. Bühne frei heißt es anschließend für „Die Registerhaltigen“, eine Coverband, deren Mitglieder alle aus der schreibenden Zunft stammen. Den Abschluss gestaltet die Gruppe „Randale und Liebe“. Die Freunde singen auf das Leben, gemeinsam und so laut sie können. Zum Finale wird also nochmal Anlauf genommen, tief durchgeatmet und sich dann in die Nacht gestürzt.

Spielen, toben, malen und basteln war beim Kinderfest des Stadtmarketings auf den Kapuzinerplanken angesagt. Mitmach-Angebote vom Bewegungs- über den Kreativbereich bis hin zu einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm ließen Kinderherzen höherschlagen. Mit der Ministraßenbahn, einem Laufradparcours und dem Kunstbike legte das Stadtmarketing passend zum Fahrradjubiläum den Fokus auf Mobilität. Rund 2.000 Luftballons hat das Team des Stadtmarketings aufgeblasen, es wurden etwa 2.650 Golfbälle am neuen Minigolf Parcours eingelocht und mehr als 750 Kinderfahrscheine für die Ministraßenbahn ordnungsgemäß abgestempelt. Der Kunsthandwerkermarkt auf dem Paradeplatz erfreute sich trotz des Standortwechsels wieder großer Beliebtheit.

Beim Pressegespräch am Sonntagmittag zogen auch Vertreter von Polizei, Malteser und Sicherheitsdienst eine vorläufig positive Bilanz. Aus Sicht der Einsatzkräfte blieb die größte Open-Air-Veranstaltung der Region weitestgehend ruhig. Auch der Sanitätsdienst wurde nur im üblichen Maß, in diesem Jahr vor allem aufgrund der heißen Temperaturen, in Anspruch genommen. Die Helfer verwiesen auch auf die guten Erfahrungen mit den Jugendschutzteams der Initiative „Halt – Hart am Limit“, die an den Veranstaltungstagen ebenfalls vor Ort waren, um mit Gesprächen dem Alkoholkonsum bei Jugendlichen und Minderjährigen präventiv zu begegnen.

Die Sponsoren zeigten sich ebenfalls zufrieden. EPM-Geschäftsführer Sprengel dankte ihnen für ihr Engagement: „Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wäre das Stadtfest so nicht möglich.“ Neben der Eichbaum Privatbrauerei als Hauptsponsor unterstützten die MVV Energie AG, die Odenwald-Quelle, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar und die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG die Veranstaltung. Zu den Hauptsponsoren des Kinderfestes zählen Engelhorn, Fels, die GBG Mannheim und in diesem Jahr erstmals die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH.

Bürgermeister Michael Grötsch sieht dem 28. Mannheimer Stadtfest vom 25. bis 27. Mai im nächsten Jahr freudig entgegen, nachdem der EPM die diesjährige Organisation trotz Baustellenbereiche sehr gut gelungen ist.