Betreuung der Kinder macht ihnen Spaß

Stadt Hockenheim
K1024 2019 12 13 Verwaltung Verabschiedung Hubäcker Schule

„Im Namen der Stadt Hockenheim möchte ich mich für Ihre jahrelange Arbeit bedanken. Der Eintritt in den Ruhestand ist für Sie eine erfreuliche Nachricht, für uns leider nicht“. Mit diesen Worten verabschiedete Oberbürgermeister Marcus Zeitler die Mitarbeiterinnen Claudia Stohner und Monika Langlotz bei einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand. Er überreichte ihnen in der Hubäcker-Schule je einen Blumenstrauß. An der Verabschiedung nahmen neben zehn Kolleginnen und Kollegen auch Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg, Daniel Ernst vom zuständigen Fachbereich und Personalrat Johannes Lienstromberg teil.

Claudia Stohner wurde am 10. April 1954 in Heidelberg geboren. Sie begann ihre berufliche Tätigkeit bei der Stadtverwaltung Hockenheim am 26. August 2002 als Kernzeitbetreuerin für die Kinder in der Pestalozzi-Schule. Im September 2006 erfolgte die Versetzung in die Hubäcker-Schule, in der sie bis Ende des Jahres ebenfalls als Kernzeitbetreuerin tätig war.

Einen ähnlichen Berufsweg ergriff auch Monika Langlotz. Sie wurde am 27. April 1954 in Kork geboren. Am 9. Oktober 2006 nahm sie ihre Tätigkeit in der Hubäcker-Schule auf. Dort ist sie bis Ende des Jahres auch als Kernzeitbetreuerin im Einsatz.

Trotz Rente bleiben Claudia Stohner und Monika Langlotz der Hubäcker-Schule erhalten. Sie führen ihre Tätigkeiten weiterhin aus. „Schön, dass Sie mit Ihrer Erfahrung weitermachen“, sagte OB Marcus Zeitler. Die beiden Kernzeitbetreuerinnen freuten sich, dass sie weiterhin mit Kindern arbeiten können. Sie lobten die gute Zusammenarbeit mit den anderen Mitarbeitern in der Hubäcker-Schule. Anschließend tauschten sich die Anwesenden über den Wandel des Berufsbildes bei der Betreuung von Kindern aus.

Bild (Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim):
Die Betreuerinnen Claudia Stohner (3.v.l.) und Monika Langlotz (4.v.l.) wurden in der Hubäcker-Schule mit einem Blumenstrauß in den Ruhestand verabschiedet. Daran nahmen auch OB Marcus Zeitler (1.v.l.), Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg (2.v.l.), Vertreter von Verwaltung und Personalrat sowie Kolleginnen und Kollegen teil.