Zum Weltseniorentag: Aktion gegen Häusliche Gewalt im Alter am 30. September in Schwetzingen

Häusliche Gewalt im Alter sichtbar machen – das ist das Ziel der kleinen Foto-Ausstellung rund ums „Schwätzbänkle“ in der Schwetzinger Fußgängerzone am 30. September 2022. Anlässlich des Weltseniorentages macht die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, Susanne Vierling, gemeinsam mit der Kreisseniorenplanerin des Landratsamts und dem Kreisseniorenrat Rhein-Neckar e. V. auf das Thema aufmerksam.

Häusliche Gewalt ist in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Je älter die Betroffenen sind, desto größer können die Hilflosigkeit und die Scham sein, darüber zu sprechen. Schätzungen zufolge sind über neun Prozent der Frauen in Partnerschaften zwischen 60 und 74 Jahren von körperlicher Gewalt betroffen und werden zum Beispiel geschlagen und vergewaltigt. Die psychische Gewalt verbunden mit verbalen Demütigungen und Beleidigungen liegt in dieser Altersgruppe mit etwa 18 Prozent noch höher. Ist die betroffene Person auf fremde Hilfe angewiesen, ist sie möglicherweise zusätzlich erniedrigendem Handeln ausgesetzt. Dazu können etwa das Wegnehmen von Gehhilfen oder der Entzug der Rente zählen. Die Dunkelziffer der von Gewalt betroffenen Menschen ist hoch und sie betrifft sowohl Frauen als auch Männer.

Die ausgestellten Fotos zeigen mögliche Szenen Häuslicher Gewalt im Alter als Schattenbilder und sind eine Eigenproduktion des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis in Kooperation mit dem Kreisseniorenrat Rhein-Neckar e. V. „Einige Mitglieder des Kreisseniorenrates haben sich bereit erklärt, als Darstellerinnen und Darsteller bei unserer Foto-Ausstellung mitzuwirken. Mit den Fotos wollen wir veranschaulichen, dass ältere Menschen von Partnerschaftsgewalt betroffen sein können. Die Schatten verdeutlichen dabei die Bedrohung und Hilfslosigkeit, der sich viele Betroffene ausgesetzt fühlen. Um zu zeigen, dass es Wege aus der Gewalt gibt, möchten wir mit Passantinnen und Passanten über Hilfsangebote ins Gespräch kommen“, so Vierling.

Im Rhein-Neckar-Kreis berät die Frauenberatungsstelle Lida des Diakonischen Werkes zum Thema Häusliche Gewalt. Zudem steht eine Schutzwohnung speziell für von Gewalt betroffene ältere Menschen zur Verfügung. Dies soll ihnen einen Ausweg aus der Gewalt zu ermöglichen. Betreut wird diese Schutzwohnung von Mitarbeiterinnen des DRK Mannheim e. V.

Beim „Schwätzbänkle“ in Schwetzingens Fußgängerzone, den Kleinen Planken, können sich Interessierte am 30. September zwischen 10 und 14 Uhr die Fotos ansehen und über mögliche Wege aus der Gewalt ins Gespräch kommen.

RNK
RNKAktWelt

(Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis)