Dietmar Hopp verewigt Sinsheimer Künstlerin übergibt Tonskulptur als Dank an die Stadt Sinsheim

Stadt Sinsheim
SinsDHSkulptur

Genau am Tag des 81. Geburtstages von Dietmar Hopp übergab die Sinsheimer Künstlerin Hilla Wolf-Wagner eine Skulptur des Ehrenbürgers an die Stadt Sinsheim.

Dietmar Hopps großes soziales Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz für die Region begeisterten die Bildhauerin, die drei Jahre lang in Barcelona lernte und seit 1987 freischaffend tätig ist. Mit ihren Enkelkindern besucht sie regelmäßig die alla-hopp-Anlage, aber auch Einrichtungen in der Region wie das Hospiz in Wiesloch sieht die 72-Jährige als Bereicherung an. Obwohl sie in Norddeutschland aufwuchs, ist Sinsheim ihre Wahlheimat. „Mit dieser Skulptur möchte ich nicht nur Dietmar Hopp für sein Engagement danken, sondern auch der Stadt Sinsheim. Wir fühlen uns hier in Sinsheim so wohl. Deshalb überlasse ich dieses Werk gerne der Stadt zum Verbleib“, so die Künstlerin bei der Übergabe der Skulptur an Oberbürgermeister Jörg Albrecht.
Nachdem vor zwei Monaten alle ihre laufenden künstlerischen Projekte abgeschlossen waren, begann sie mit diesem Werk aus Ton. Rund drei bis vier Stunden widmete die Freischaffende jeden Tag ihrer Skulptur. „Ich bin jeden Tag ab 15 Uhr in meinem Atelier zu finden. Nicht nur die Herstellung war bei diesem Projekt sehr aufwendig, sondern auch das Aushöhlen erforderte sehr feines sowie akkurates Arbeiten.“, berichtet die Künstlerin. Sie benötigte für den Tonkopf acht verschiedene Holzwerkzeuge, bevor er bei 1100 Grad für 12 Stunden brannte. Ebenso lange musste dieser auch wieder abkühlen.
Bei ihrer Arbeit hatte die Zwillingsmutter kein spezielles Bild im Kopf, lediglich ein paar Fotografien aus der Zeitung, die sie schon vor Jahren sammelte, dienten als Vorlage für die Büste. „Bei meiner Arbeit im Atelier fühle ich mich wie abgeschirmt, da vergesse ich gerne mal die Zeit“, erzählt die Sinsheimerin.
„Hilla Wolf-Wagner ist eine beeindruckende Leistung auf einem hohen künstlerischen Niveau geglückt. Obwohl es schon Straßen, Anlagen und ein Stadion gibt, die nach unserem Ehrenbürger benannt wurden, ist diese Figur etwas ganz Besonderes“, zeigt Oberbürgermeister Jörg Albrecht seine Wertschätzung gegenüber der engagierten Bürgerin. „Herzlichen Dank Frau Wolf-Wagner, dass Sie sich an diese Aufgabe herangetraut und sie bravourös gemeistert haben“, so der Oberbürgermeister weiter.

Seit 2015 ist der in Hoffenheim aufgewachsene Dietmar Hopp Ehrenbürger der Stadt Sinsheim. Nach seinem Abitur am Wilhelmi-Gymnasium absolvierte er ein Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Hochschule Karlsruhe. Im Anschluss war er bei IBM beschäftigt, bis er 1972 mit IBM-Kollegen das Softwareunternehmen SAP gründete. Mit Gründung der SAP Aktiengesellschaft im Jahre 1988 nahm eine anhaltende Erfolgsgeschichte für den Wirtschaftsstandort Metropolregion Rhein-Neckar ihren Anfang.
Dietmar Hopp ist eine Sinsheimer Legende, dessen Namen nicht nur Fußball-Interessierten bundesweit bekannt ist. Sein großes soziales Herz, seine unermüdlichen Bemühungen und sein vorbildliches Verantwortungsbewusstsein haben die Stadt und die Region geprägt. Aktuell wird in Sinsheim der Neubau des Kindergartens Sinsheim-Süd durch die Dietmar-Hopp-Stiftung mit zwei Millionen Euro gefördert.

Foto (Stadt Sinsheim): Hilla Wolf-Wagner übergibt am 81. Geburtstag von Dietmar Hopp die fertige Skulptur an Oberbürgermeister Jörg Albrecht.