Freiwilligentag 2016: Wir suchen Sie!!

K1024 Große Helferschar mit OB am Dickwald Spielplatz 2014Am 17.September heißt es beim Freiwilligentag in der ganzen Metropolregion Rhein-Neckar wieder „wir schaffen was“. Zwischen Pfälzerwald, Bergstraße und Odenwald werden wieder viele tausend Helfer gemeinsam ans Werk gehen, um die Herzenswünsche von Kindergärten, Schulen, Vereinen, Seniorenheimen und für andere gemeinnützige Zwecke zu erfüllen. Auch in Sinsheim kann jeder beim Freiwilligentag mit anpacken: bis jetzt sind zehn Mitmach-Aktionen gemeldet.
Dafür suchen wir Sie!!
In der Steinsberg-Schule brauchen Fußballplatz und Fahrrad-Schuppen eine „Verschönerungskur“, In Hasselbach warten die Grillhütte und in Weiler die Waldhütte auf ein neues Gewand, während es in Eschelbach „Wasser ade!“ für den Freizeitplatz und „Weg frei!“ für den Hohlweg Rosenhofstraße heißt. Freiwillige Helfer sind im Weilerer Kindergarten „Gänseblümchen“ herzlich willkommen, um sein Außengelände zu verschönern und neue Schallschutzdecken anzubringen.
Auch zwei Sinsheimer Unternehmen unterstützen diese Wunschaktionen tatkräftig und engagiert: in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Rohrbach bauen die Mitarbeiter der 2bits GmbH Outdoorspielgeräte aus Holz und Paletten. Schon bald soll es hier für die Kinder eine Rennfahrertankstelle und eine Spielküche geben. Hier werden noch helfende Hände gesucht. Wer Lust hat mitanzupacken, kann sich gerne direkt bei Frau Karin Lang Tel. 07261 68190-0 oder unter www.wir-schaffen-was.de anmelden. Ein interessantes Projekt bietet die Spedition Wolf zusammen mit dem DRK an: gemeinsam mit Flüchtlingen werden Gartenmöbel aus Holzpaletten gebaut, um damit einen kleine Oase der Ruhe auf dem Gelände der Notunterkunft Breite Seite zu gestalten. Auch hier ist Ihre Hilfe gefragt!
Alle Infos zum Freiwilligentag und zu den einzelnen Projekten finden Sie unter www.wir-schaffen-was.de. Neben vielen guten Gesprächen, einem gemeinsamen Imbiss und jeder Menge Spaß beim gemeinsamen Schaffen gibt es für alle Helfer als Dankeschön ein blaues „Wir schaffen was!“-T-Shirt sowie freie Fahrt zum Projekt mit den Bussen und Bahnen des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar.
Auskünfte erteilen zudem als kommunale Ansprechpartnerin Frau Dr. Maria Bitenc (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Telefon: 07261 404-267) und das Organisationsteam der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 0621 12987-75).