• Startseite
  • Lokales
  • Baden Württemberg
  • Weinheim
  • „Unsere Jungs dürfen bleiben“ - Flüchtlingshilfe der besonderen Art: Im Weinheimer Ortsteil Lützelsachsen halten die Helfer vor Ort freiwillig an einer Unterkunft fest

Die Bergstraße ist in aller Munde

Stadt Weinheim
Buergermeister im Griesel Keller

Offizielle Ferienstraße – Roter Riesling wird immer mehr zum Markenzeichen – Treffen der Bürgermeister

Bergstraße/Heppenheim. Es war an den ersten beiden Wochenenden im Mai dieses Jahres, da bewältigten die Mitarbeiterinnen des Tourismusservice „Die Bergstraße“, allen voran Vorsitzende Maria Zimmermann, einen wahren Marathon: Die Weinlagen-Wanderung in Heppenheim, die Spargelwanderung in Lampertheim, der Mannheimer Maimarkt, weinselig „Badische Bergstraße erleben“ in Hemsbach – die Ferienstraße Bergstraße war wieder einmal in aller Munde. Das sogar buchstäblich, denn das Thema Wein und generell das Kulinarische wird für die Tourismuswerbung an der Bergstraße immer zentraler.
Das erfuhren jetzt wieder die Bürgermeister der Bergstraßenkommunen zwischen Darmstadt und Heidelberg bei ihrem ersten Jahrestreffen, das passenderweise im Heppenheimer Sektgut Griesel stattfand, einem Vorzeigebetrieb der Bergstraße von bundesweitem Renommee. Maria Zimmermann und ihr Stellvertreter Markus Herborn berichteten von den zahlreichen Aktivitäten des „TDB“, wie zum Beispiel von jenen bewegten Tagen im Mai, aber auch von der erneuten Zertifizierung des „Burgensteig Bergstraße“ auf der CMT in Stuttgart, einer neuen Standkonzeption, und neuen Destinations-Video-Clips, die ihre „Welturaufführung“ bei der „Grünen Woche“ in Berlin hatten, sie wurden am Stand des Hessischen Umweltministeriums gezeigt. Weinheim ist in Baden-Württemberg in den Reigen der „Kleinstadtperlen“ aufgenommen worden.
Überhaupt spielt der Wein und das gute Essen in der internationalen Ausstrahlung der Bergstraße eine immer größere Rolle. Die hessischen Winzer werben erfolgreich mit ihrem „Land des Roten Rieslings“ und vermarkten damit ein Alleinstellungsmerkmal. In Bensheim entsteht als Bürgerprojekt ein Historischer Weinberg, der mit der Traditionssorte bepflanzt sein wird. Weinführer der Bergstraße wurden vom Tourismusmarketing Baden-Württemberg sogar auf der „Pro Wein“ in Düsseldorf verteilt. Die Badische Weinstraße, die seit 2014 bis zur hessischen Grenze führt, arbeitet an einem Radweg; auch hierbei sprechen die Bergstraßen-Touristiker mit. Ein Flyer Wein&Wandern wurde für die Messe „RegioWein“ in Mainz entwickelt.
Alleine im Badischen Teil der Bergstraße betrug die Zahl der Übernachtungen in 2017 rund 1,75 Millionen.
Größer ist die Bergstraße als offizielle Ferienstraße auch geworden, weil die Kommunen Einhausen und Lampertheim neue Mitglieder geworden sind; mit Bürstadt werden ebenfalls Gespräche geführt. Die Erweiterung in Richtung Rhein ermögliche nochmal neue Wege für den Radttourismus und die Radroute „Bergstraße naturnah“, betonte Maria Zimmermann. Um beim Thema Kulinarisches Reisen selbst auf neustem Stand zu sein, aber auch zur Wertschätzung von Betrieben, die auf regionale Angebote betonen, setzen die Bergstraßen-Bürgermeister dieses Jahr ihre Sommertouren fort: am 28. Juni in Dossenheim und Schriesheim sowie am 8. August in Darmstadt und Lorsch.