Weinheim wird für Besucher noch attraktiver

STW
K1024 Marktplatz im Fruehling 14

Weinheim wird für Besucher noch attraktiver

Umzug der Tourist-Info an den Marktplatz – Wohnmobilstellplätze direkt am Schlosspark

Weinheim. Unter den zwei Burgen soll sich Touristen und Besucher künftig noch wohler fühlen. Das Stadt- und Tourismusmarketing, das in Weinheim von einem der Stadt nahe stehenden Verein organisiert wird, hat sich jetzt auf seiner jährlichen Mitgliederversammlung neu aufgestellt und bereitet sich auf einen Umzug ins Herz der Stadt vor – nämlich an den Marktplatz.

Wie Maria Zimmermann, die Leiterin des Stadt- und Tourismusmarketing, betonte, liegen die Umbauarbeiten am Alten Rathaus im Plan, der Umzug der Tourist-Infos mit Büros ist für 1. Juli vorgesehen. Zum Einzug soll es eine Feier geben, in der 80 Jahre Fremdenverkehrsarbeit in Weinheim gewürdigt werden. 1935 war der erste Weinheimer Verkehrsverein gegründet worden.

Für den Ausbau des Alten Rathauses zur Tourist-Info konnte die Stadt 60 000 Euro Fördermittel aus dem Landesförderprogramm für Touristische Infrastruktur erhalten, wie auch Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard betonte. Der Rathauschef ist nach einer geänderten Satzung jetzt kraft Amtes auch Vorsitzender im Verein für Stadt- und Tourismusmarketing; das macht den Tourismus in der Stadt automatisch zur Chefsache. Die Mitglieder des Vereins stimmten der Satzungsänderung zu, Die Vorstandschaft besteht nun aus OB Bernhard, Naturin-Geschäftsführer Bertram Trauth als seinem Stellvertreter sowie Diebsloch-Wirtin Carmen Hau und dem Getränkedienstleister und Gastronomieberater Roland Müller; Maria Zimmermann ist hauptamtliche Geschäftsführerin.

Von dem neuen Standort am Marktplatz, an dem jeder Weinheim-Besucher früher oder später ankommt, verspricht sich der Verein einen deutlich verbesserten Service. Auch sonntags und an Feiertagen sollen die Touristen dort ihre Ansprechpartner finden.

Und noch eine Neuerung ist für 2016 geplant: Direkt am Schlosspark sollen Stellplätze für Wohnmobile eingerichtet werden. Zunächst kostenlos und für eine Nacht Aufenthalt. Die Stadt verspricht sich dadurch weitere Besucher, die als Tagesbesucher auch in der Gastronomie und Einzelhandel für Wertschöpfung sorgen. Bis zum Frühjahr 2016 sollen vier Stellplätze in der Rote-Turm-Straße eingerichtet sein.

Maria Zimmermann konnte von erfolgreichen Tourismusprojekten in den vergangenen Monaten berichten, zum Beispiel über einen neuen Internetauftritt, einer geplanten Online-Plattform für den Einzelhandel, einem neuen Veranstaltungskalender und – im Verbund dem dem Tourismusservice „Die Bergstraße“ die Einweihung des neuen zertifizierten Wanderwegs „Burgensteig Bergstraße“ sowie wachsender Vermarktung der Badischen Weinstraße und der Fantastischen Straße. Maria Zimmermann berichtete auch von zahlreichen Messebesuchen und Terminen mit Reisejournalisten und – veranstaltern, die Weinheim und die Bergstraße zur Recherche besucht haben.

Weiter steigend ist die Nachfragen nach Stadt- und Themenführungen, bis zum Jahresende werden die Weinheimer Stadtführer rund 600 Mal interessierte Gruppen durch Weinheim geführt haben.