Von Accessoires bis Zitronenpfeffer Stadt Weinheim stellt online den kurzen Draht zum Einzelhandel her – Inhaber können sich melden

Weinheim. So viel steht fest: Nicht erst seit Corona wird eine Verbindung zwischen dem Internet und dem fest stationierten Einzelhandel in den Städten immer wichtiger. Immer mehr Menschen schauen online, was sie wo einkaufen können.

In Weinheim werden die Stadt und der Verein „Lebendiges Weinheim“ vor diesem Hintergrund immer aktiver. Im Amt für Touristik, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, zu dessen Aufgaben auch das Stadtmarketing gehört, wurde jetzt eine ausführliche Online-Auflistung der Weinheimer Einzelhandelsgeschäfte auf der Internetseite www.weinheim.de eingepflegt. Die Rubrik trägt den Titel: „Einkaufserlebnis in Weinheim“. Aktuell ist ein direkter Zugang von der Startseite der Homepage möglich.

An die 100 Einzelhandelsgeschäfte aus dem gesamten Stadtgebiet sind dort jetzt aufgelistet. Gegliedert sind sie 13 Bereiche: „Büro und Hobby“, „Dienstleistungen“, Elektronik, Foto und Telekommunikation“, „Gesund und schön“, „Haushalt und Garten“, „Kleidung, Schuhe, Accessoires“, Kunst/Unterhaltung“, „Lebensmittel, Getränke und Genuss“, Märkte und Aktionen“, „Spiel, Sport und Freizeit“, „Tiere und Pflanzen“, „Uhren und Schmuck“ sowie „Verschiedenes“. In jedem Bereich gibt es nochmal Untergliederungen, so dass eine gezielte Suche leicht möglich ist.

„Wir wissen, dass Weinheim ein großes Angebot hat“, erklärt City-Managerin und Amtsleiterin Maria Zimmermann, „aber alles auf einen Klick zu sehen, ist dann doch wieder schwer beeindruckend“. In ihrem Amt ist Jasmin Wolf sehr engagiert für die zeitintensive Pflege der Einträge verantwortlich. Das Angebot reicht in der Tat von A wie Accessoires bis zu Z wie Zoofachhandel. Zu jedem Ladengeschäft ist ein passendes Foto, Adresse und Telefonnummer und die Internet-Seite veröffentlicht.

Das „Einkaufserlebnis Weinheim“ gehört zu einer Einzelhandels-Offensive der Stadt, die in diesem Jahr von der IHK Rhein-Neckar begleitet wird. Für Innenstadtbelebungsmaßnahmen hat der Gemeinderat neulich sogar 50 000 Euro freigegeben, um den Einzelhandel nach der schwierigen Corona-Phase zu unterstützen.

Die Zusammenstellung der Informationen sei natürlich ein dynamischer Prozess, erklärt Maria Zimmermann. Dazu gehört, dass Einzelhändler, die derzeit noch nicht bekannt oder gelistet sind, jederzeit das Fachamt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 06201-82 610 kontaktieren können. Zu einigen wenigen Eintragungen fehlen auch noch Angaben und Fotos, die von den Einzelhändlern noch nachgereicht werden müssen.

Gunnar Fuchs
Fux