Programm für den Weinheimer Kultursommer steht weitgehend – „Cako“ Habekost macht den Anfang – Shanty Chor auf der Teichbühne

Stadt Weinheim
Erste Vorschau KuSo28

Shantys auf der Teichbühne
Weinheim. Es gibt kaum einen Ort auf dieser Welt, auf der Schann Scheid, der Weltenbummler aus dem Odenwald, so daheim wäre wie in Weinheim auf der Teichbühne. Inmitten des Wassers, unter den beiden Burgen, den Blauen Hut im Breiten Kreuz – unweit der Odenwälder Heimat. In diesem Jahr tritt der Seebär mit seinem Odenwälder Shanty Chor wieder im Rahmen des Weinheimer Kultursommers auf, der von Juni bis August geht. Die Kulttruppe steht am Samstag, 14. Juli, auf der Teichbühne im Rahmen des Festivals „Theater am Teich“ (TaT). Das wiederum bildet Mitte Juli wieder einen Fixpunkt im Kultursommer, wie Kulturbüro-Leiter Gunnar Fuchs jetzt bei der ersten Programmvorstellung betonte. 

Einen Schwerpunkt im Kultursommer steuert diesmal der Weinheimer Kabarettist und Kulturveranstalter Franz Kain bei. Schon die erste Veranstaltung im Schlosshof am Donnerstag, 14. Juni, läuft unter seiner Federführung: Auf der Bühne steht dann der Kurpfalz-Kabarettist „Chako“ Habekost mit seinem bewährten Programm „De Weeschwieisch-Män“.
Franz Kain selbst legt die Premiere seines nächsten Solo-Programmes im Juli in den Kultursommer, ebenfalls den Schlagerabend „Zweisamkeit“, desweiteren sorgt er für zwei Revival-Abende: Die „Simon&Garfunkel-Band“ tritt am 20. Juli auf der Stadtwerke-Bühne im Schlosshof auf, die „Queen Kings“ am 27. Juli. Auch die Produktion „Flower Power Men mit Uschi Nerke“ wird von Kains Agenturs „VoiceArt“ veranstaltet.
Weitere Highlights in der traditionellen Kulturreihe sind wieder das vom Café Central organisierte „Open Min Air“ mit Dr. Woggle and the Radio, Soundition, Disaffection u.a. am 30. Juni, das Internationale Kulturfest am 8. Juli und das Open Air des Muddys Clubs am 4. August.
Die Stadtwerke-Bühne ist in diesem Jahr natürlich auch wieder Schauplatz von Public Viewing während der Fußball-WM in Rußland. Jedes Deutschland-Spiel wird übertragen, bis ins Finale versteht sich.
Karten für die meisten Veranstaltungen des Kultursommers gibt es bereits an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de