Ausgezeichnete Nachwuchsführungskräfte

KB
K800 Nachwuchsführungskräfte

Ausgezeichnete Nachwuchsführungskräfte

Vier Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung haben das Qualifizierungsprogramm für Nachwuchsführungskräfte erfolgreich absolviert

Kreis Bergstraße (kb.) Das Qualifizierungsprogramm für Nachwuchsführungskräfte haben vier Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung erfolgreich absolviert und damit einen ersten Grundstein für die künftigen Aufgaben in leitender Position gelegt.

In einer kleinen Feierstunde haben sich Landrat Matthias Wilkes und die Mentoren der Absolventinnen Diana Stolz, Ralf-Franz Bär sowie Steffen Deichfuss zusammengefunden, um ihre Glückwünsche den potentiellen Führungskräften auszusprechen. „Das Thema Führung ist zweifelsohne die Königsdisziplin. Neben Fachwissen benötigt eine gute Führungskraft stark ausgeprägte Sozialkompetenzen und das Gespür ein Team als Einheit zusammenzuführen und erfolgsorientiert zu leiten. Wir sind froh und stolz, dass unsere Verwaltung so motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen hat, die neben ihrem Berufsalltag zusätzliche Stunden für ihre Fortbildung auf sich genommen haben. Besonders erfreulich ist, dass in der Runde der Absolventinnen alle Mitarbeiterinnen bereits verantwortungsvolle Positionen ausüben“, bestätigt Landrat Matthias Wilkes. Zu den glücklichen Absolventinnen gehören Alexandra Weihrauch - Abteilungsleiterin der Abteilung Bürgerservice, Kreisgremien, Presse, Vereine und Kultur, Sonja Unger - Ausbildungsleiterin, Eva Bitsch - stellvertretende Kassenverwalterin und Sigrun Nottarp - Teamleiterin für Bildung und Teilhabe beim Eigenbetrieb Neue Wege.

Seit 2006 gibt es beim Kreis Bergstraße ein Qualifizierungsprogramm für Nachwuchsführungskräfte. Es handelt sich dabei um ein 2-jähriges Qualifizierungsangebot, dass die nächste Generation Führungskräfte auf die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereiten soll. Neben einem theoretischen Teil, bestehend aus vier Modulen, beinhaltet das Programm eine Praxisphase mit Jobrotation, externe Praktika sowie eine Projektarbeit. Für die Dauer des Programms werden die Teilnehmer von Mentoren begleitet, die beratend zur Seite stehen. Die erfolgreiche Teilnahme an dem Programm garantiert zwar nicht die Übertragung einer Führungsposition, jedoch haben die TeilnehmerInnen aufgrund der erworbenen Kompetenzen gute Chancen in eine Führungsposition aufzusteigen.