STADTRADELN im Kreis Bad Dürkheim vom 19. August bis zum 8. September 2020: "Titel" verteidigen, Neues im Landkreis entdecken und langfristig mehr Autofahrten ersetzen

Stadtradeln
Radeln

viele Menschen aus dem Kreis Bad Dürkheim bereiten sich schon auf den Start der diesjährigen STADTRADELN-Wochen vor. Bereits ca. 650 Radler, die ab dem 19. August drei Wochen lang für den Landkreis, für ihre Kommune und für sich mit ihrem eigenen Team Kilometer sammeln wollen, haben sich auf www.stadtradeln.de/landkreis-bad-duerkheim registriert. „Wir freuen uns sehr, dass die drei STADTRADELN-Wochen im vergangenen Jahr offensichtlich so viele Menschen bei uns begeistert haben, dass sie jetzt schon eifrig Teams gründen, die um Preise für die aktivsten Radler wetteifern werden“, so Simone Hetterich vom Kreis-Organisationskomitee.
Landkreis bei STADTRADELN-Rallye besser kennenlernen - „Rallye“-Aufgaben ab dem 18. August online abrufbar
Um Anreize für Radtouren und die Entdeckung von Neuem überall im Landkreis zu setzen, veranstalten die Energieagentur Rheinland-Pfalz und der Landkreis in Zusammenarbeit mit allen Kommunen eine „Rallye“, die coronakonform jeder Interessierte für sich oder in einer Kleingruppe über die drei STADTRADELN-Wochen verteilt absolvieren kann. In jeder Verbandsgemeinde, Stadt bzw. Gemeinde gilt es, vier Fragen zu beantworten. Um die Aufgaben lösen zu können, sind bestimmte Orte „anzuradeln“. „Einige der Aufgaben haben einen Klimaschutz-Bezug – schließlich ist STADTRADELN eine Aktion, die der Arbeitskreis Klimaschutz des Landkreises beschlossen hat und umsetzt“, so Isa Scholtissek von der Energieagentur Rheinland-Pfalz und STADTRADELN-Koordinatorin. „Viele Fragen haben aber touristische Hintergründe und führen zu Orten, die vielleicht auch der ein oder andere hier Heimische neu entdeckt.“
Die Fragebögen für die „Rallye“ werden einen Tag vor Beginn von STADTRADELN, nämlich ab dem 18. August 2020, online abrufbar sein, so dass sich alle STADTRADELN-Teilnehmer – und natürlich auch andere Interessierte – die Fragebögen für die einzelnen Kommunen individuell herunterladen können. Innerhalb der drei STADTRADELN-Wochen 19.8. bis 8.9.2020 bieten die Aufgaben dann Anlass für Radtouren, so dass die Stadtradler einerseits „Kilometer sammeln“ und andererseits Neues im Landkreis entdecken. „Am Ende können diejenigen, die die meisten Ziele angefahren und die meisten Fragen richtig beantwortet haben, die attraktivsten Preise gewinnen. Aber auch wer nur eine kleine Runde dreht, hat Chancen auf einen Gewinn“, stellt die Pressesprecherin des Landkreises Sina Müller in Aussicht.
Radlerfrühstücke an einigen Rathäusern zum Auftakt
Zum Auftakt zum STADTRADELN veranstalten einige Kommunen „Radlerfrühstücke“ auf Märkten oder an zentralen Orten, an denen zum Beispiel Pendler auf dem Weg zur Arbeit vorbeikommen und sich gegebenenfalls noch STADTRADELN-Teams anschließen können. Die genauen Daten zu diesen und weiteren Veranstaltungen rings um das STADTRADELN sind abrufbar auf www.earlp.de/stadtradelnduw.
Im Jahr 2019, in dem der Kreis Bad Dürkheim erstmals bei STADTRADELN dabei war, radelten insgesamt 1797 Menschen für den Kreis. Gezählt wurden die geradelten Kilometer jeweils für die Wohn- oder Arbeitsorte der Teilnehmer in den Verbandsgemeinden Deidesheim, Freinsheim, Lambrecht, Leiningerland und Wachenheim, den Städten Bad Dürkheim und Grünstadt und der Gemeinde Haßloch. In Summe radelten die Teilnehmer im Landkreis knapp 390.000 Kilometer, damit war der Kreis Bad Dürkheim der bundesweit drittbeste „Newcomer“. In der Wertung der „Parlamentarier“ des Landkreises radelten die Kreistagsabgeordneten den Kreis Bad Dürkheim gar auf den ersten Platz.
„Ziel: Dauerhaft Alltagsstrecken mit dem Rad zurücklegen“
„Die guten Ergebnisse im Vergleich zu anderen Regionen freuen uns natürlich – wichtiger ist aber natürlich, dass einige Menschen hier durch die STADTRADELN-Aktion das Rad als gute Alternative zum Auto bei Alltagsstrecken für sich entdeckt haben und dauerhaft weniger Auto fahren“, freut sich Nick Stowasser, ebenfalls Koordinator der kreisweiten STADTRADELN-Aktion von der Energieagentur Rheinland-Pfalz. „Es liegt so viel Potenzial für den Klimaschutz darin, öfter mal das Auto stehen zu lassen – ein Fünftel aller Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehrssektor, und gerade in der hiesigen schönen Gegend hat Radfahren doch auch einen tollen Erholungswert, anders als vielleicht in Städten.“ Insbesondere auf kurzen Strecken sei die Umweltbelastung durch Autos unverhältnismäßig hoch, und jeder könne dazu beitragen, Emissionen zu vermeiden.
Anmeldung zum STADTRADELN
Radler, die am STADTRADELN teilnehmen möchten, müssen sich über die Website www.stadtradeln.de online registrieren. Geradelte Kilometer im Aktionszeitraum lassen sich über die STADTRADELN-App über GPS direkt erfassen. Alternativ können die Radfahrer ihre gefahrenen Kilometer online eintragen.
Je nachdem, in welcher Kommune man arbeitet, zur Schule geht oder lebt, ist die persönliche Registrierung auf der jeweiligen kommunalen Seite möglich:
www.stadtradeln.de/bad-duerkheim / www.stadtradeln.de/deidesheim / www.stadtradeln.de/freinsheim / www.stadtradeln.de/gruenstadt / www.stadtradeln.de/hassloch / www.stadtradeln.de/lambrecht / www.stadtradeln.de/leiningerland / www.stadtradeln.de/wachenheim / www.stadtradeln.de/landkreis-bad-duerkheim
Wir freuen uns auf viele weitere Mitradler. Melden Sie sich gerne bei Fragen.