POL-PDLU: Speyer - Betrugsanzeige gegen Schlüsseldienst (50/1002)

11.02.2021 – 10:41

Polizeidirektion Ludwigshafen

pixabay
schldie

Speyer (ots)

10.02.2021, 17:00 Uhr

Am Dienstag kam ein jüngeres Ehepaar aus der Innenstadt in die missliche Lage, einen Schlüsseldienst zu benötigen, nachdem sie sich aus ihrer Wohnung ausgesperrt hatten. Der Schlüsseldienst warb im Internet mit kostenloser Anfahrt. Auch am Telefon wurde die kostenlose Anfahrt und Überprüfung des Türschlosses auf Nachfrage nochmals zugesichert. Gegenüber dem vor Ort eingetroffenen Mitarbeiter des Schlüsseldienstes entschied sich das Ehepaar wegen zu hoher Kosten letztlich gegen den Austausch des Türschlosses. Es wurden dann jedoch - entgegen der vorherigen Auskunft - dennoch Kosten für die An- und Leerfahrt sowie die angefallene Arbeitszeit in Höhe von insgesamt 142,68 EUR in Rechnung gestellt. Diese wurden durch das Ehepaar vor Ort gegen Rechnung beglichen.

Die Polizei rät in Fällen, in welchen ein Schlüsseldienst benötigt wird, zu folgendem Verhalten: Fällt Ihnen die Wohnungstür zu und es handelt sich um einen Notfall - etwa wenn kleine Kinder allein in der Wohnung sind oder Essen auf dem Herd steht - rufen Sie die Feuerwehr! Wenn Sie einen Schlüsseldienst rufen müssen: Klären Sie vorab die Anfahrtskosten, erklären Sie möglichst genau Ihr Problem und fragen Sie gezielt nach den Preisen für eine Türöffnung. Verweigert man Ihnen die Auskunft, wenden Sie sich an einen anderen Anbieter! Beauftragen Sie nur die Öffnung der Tür und keine weiteren Leistungen wie etwa den Einbau eines neuen Schlosses. Vereinbaren Sie einen verbindlichen Festpreis. Verlangen Sie im Anschluss eine detaillierte Rechnung. Erscheint Ihnen der Preis für die Leistung zu hoch, bestehen Sie auf einer Rechnung und zahlen vor Ort maximal einen geringen Grundbetrag. Lassen Sie sich nicht zur sofortigen Zahlung nötigen - etwa dazu, die geforderte Summe vom Geldautomaten abzuholen. Fühlen Sie sich unter Druck gesetzt, bedroht oder genötigt, haben Sie Angst oder den Verdacht eines Betruges, rufen Sie die Polizei!