Speyer: POL-PDLU: Poser, Tuner und Lärmbelästiger im Fokus

19.04.2021 – 12:32

Polizeidirektion Ludwigshafen

pol-pdlu
posertuner


Speyer (ots)

Am vergangenen Samstag nahmen Beamtinnen und Beamte der Polizei Speyer Fahrer ins Visier, die Fahrzeuge "frisieren" und durch sogenanntes "Posing" auffallen. Im Stadtgebiet konnten im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr insgesamt 37 Fahrzeuge mit hauptsächlich ortsfremden Kennzeichen kontrolliert werden, an denen offensichtlich technische Veränderungen vorgenommen wurden. Zehn der kontrollierten PKW wiesen derartige Veränderungen auf, was das Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge hatte. Den Fahrerinnen und Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und gegen die Fahrzeughalter ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Weitere fünf Fahrzeugführerinnen bzw. Fahrzeugführer konnten keinerlei Nachweise über die durchgeführten Veränderungen wie beispielsweise am Fahrwerk, der Auspuffanlage oder an den Rädern/Reifen vorzeigen. Darüber hinaus kam es zur Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens aufgrund der Benutzung des Mobiltelefons während der Fahrt sowie zu einer Verwarnung wegen des Verstoßes gegen die Gurtpflicht und einer weiteren Verwarnung aufgrund der Verursachung von unnötigen Lärm.

Die Polizei rät: Wenn Sie Ihr Fahrzeug tunen, achten Sie auf die ordnungsgemäße Eintragung der Veränderungen in ihrem Fahrzeugschein. Bei unerlaubten Veränderungen erwartet die Eigentümer der Fahrzeuge nicht nur ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, sondern auch den Rückbau des Fahrzeuges sowie die Kostenübernahme des Gutachtens.In diesem Zusammenhang macht die Polizei auf die bundesweite Kampagne "TUNE IT! SAFE" (undefined) aufmerksam, die gegen unzulässiges und unsicheres Tuning vorgeht und durch die Polizei in Bezug auf die Aufklärung der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer unterstützt wird.

Die Polizei weist daraufhin, dass weitere gezielte Kontrollmaßnahmen folgen werden und konsequent gegen Raser, illegale Tuner und Poser vorgegangen wird. Nur so kann den Gefahren, die durch "Tuner" und "Poser" im Straßenverkehr verursacht werden, entgegengewirkt und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer erhöht werden.