Saisonales Superfood gedeiht nachhaltig im Gemüsegarten Deutschlands


Gesundes Wachstum im Versuchsanbau bei Pfalzmarkt eG:
Die beiden Neuentdeckungen Vulkanspargel und Edamame wachsen erfolgreich ins nächste Anbaujahr!
Mutterstadt, 9. Dezember 2021 – Vulkanspargel und Edamame zählen zu den besonders gesunden und nachhaltigen Neuentdeckungen bei Pfalzmarkt eG. Die
beiden Produktinnovationen aus dem Gemüsegarten Deutschlands sind in der laufenden Saison erfolgreich ins zweite Jahr des Versuchsanbaus gewachsen.
Anbaufläche beim Wintergemüse Vulkanspargel ist auf 1,5 Hektar geklettert!
Während die Anbaufläche bei Edamame aus der Pfalz mit rund 1,5 Hektar konstant blieb, wuchs die Fläche beim Vulkanspargel, der auch als Spargelchicorée oder
Puntarella bezeichnet wird. Der Vulkanspargel-Pionier und Pfalzmarkt-Erzeuger Ralf Weber aus Schifferstadt sagt: „Nach den positiven Rückmeldungen haben wir die
Anbaufläche von einem Drittel Hektar in 2020 in der gerade zu Ende gehenden Saison auf etwa 1,5 Hektar erweitert!“

PFM
PFM1
 
PFM
PFM2

Gemüse-Spezialitäten sind genau das Ding der beiden Pfalzmarkt-Erzeuger Ralf Weber (links im Bild) aus Schifferstadt und Thomas Reeb aus Dudenhofen. Beim Anbau von
Vulkanspargel und Edamame setzen die beiden auf die besonders nachhaltigen Superfoods aus deutschem Anbau. Bilder: Pfalzmarkt eG

Wechselhafter Saisonverlauf liefert beiden Anbau-Pionieren neue Erkenntnisse In diesem Sommer hat der Wiederentdecker des gesunden Wintergemüses das
Auspflanzen vorzeitiger vorgenommen. Vulkanspargel liebt nährstoffreiche Böden und braucht viel Wärme in der Wachstumsphase. Ralf Weber weiter: „Aufgrund der
Erfahrungen im ersten Anbaujahr haben wir etwa sieben bis zehn Tage früher mit dem Pflanzen des Vulkanspargels begonnen. Das Wachstum verlief problemlos!“
Um die Erntesaison von Anfang September bis in den Dezember zu verlängern, nutzt Ralf Weber – parallel zum Anbau im Freiland – auch die Möglichkeiten, die ihm der
geschützte Anbau im unbeheizten Gewächshaus bietet. Während die Ernte im Freiland bereits Ende Oktober abgeschlossen war, werden aktuell gerade die letzten
Vulkanspargel unter dem schützenden Glasdach geerntet.
Untypisches Klima sorgt dafür, dass im Edamame-Anbau der Lernertrag steigt Edamame-Pionier Thomas Reeb hat unter der – für die Pfalz – eher untypischen
Witterung im Frühjahr und Sommer mehr gelitten. Er sagt: „Von Beginn an war es der Edamame zu kalt und zu nass. Obwohl sie allzu wechselhaftes Wetter nicht mag, passt
der Ernte- und Lernertrag in dieser Saison für mich dennoch!“ Seine wichtigste Erkenntnis aus dem Versuchsanbaujahr lautet: „Weil Edamame die konstante Wärme
liebt, werden wir bei der Aussaat im kommenden Mai deswegen lieber eine längere Wärmephase abwarten.“
Wachstum in der Nische: Vertrieb und Anbau unterstützen sich 2022 weiterhin Aufgrund der positiven Erfahrungen im Anbau und Lebensmitteleinzelhandel (LEH)
werden die beiden Superfoods auch in der kommenden Freilandsaison in der Pfalz angebaut. Die steigende Verbrauchernachfrage nach vegetarischen und veganen
Grundnahrungsmitteln spielt dem saisonalen Anbau von Edamame und Vulkanspargel in der Pfalz in die Karten.
Hoffen, dass 2022 die Gastronomie wieder ihre Vorreiterrolle ausspielen kann Wichtig ist, dass sich – analog zum Wachstum auf dem Feld – auch die weitere
Nachfrage möglichst punktgenau und saisonal steuern lässt. Um Verbrauchern Appetit auf neue und wiederentdeckte traditionelle Gemüsesorten zu machen, spielt die
Gastronomie traditionell eine wichtige Vorreiterrolle. Dass der Vertrieb von Saisonspezialitäten kein Selbstläufer ist, zeigen die aktuellen Entwicklungen. Reinhard
Oerther, Vertriebsvorstand bei Pfalzmarkt eG sagt: „Corona hat die professionelle Gastronomie vor immense Herausforderungen gestellt. Hier hoffen wir, dass sich 2022
die Nachfrage weiter stabilisiert!“