„Medizin für Mannheim“: Darmkrebs verstehen, vermeiden und heilen


14. April 2022

Darmkrebs ist geschlechterübergreifend eine der häufigsten Krebserkrankungen, kann aber früh erkannt und gut behandelt werden. In ihrer beliebten Vortragsreihe „Medizin für Mannheim“ informiert die Universitätsmedizin Mannheim
(UMM) am Dienstag, 26. April, 18:30 Uhr, über aktuelle Erkenntnisse und Empfehlungen zur Vermeidung, Früherkennung und Heilung von Darmkrebs. Die Veranstaltung wird erstmals aus dem Hörsaal 01 live ins Internet übertragen.
Streng limitierte Tickets für die Teilnahme im Hörsaal werden am 20. April kostenfrei verlost.

„Rund 6 Prozent der Deutschen erkranken im Laufe ihres Lebens an Darmkrebs“, berichtet Professor Dr. med. Matthias Ebert, Direktor der II. Medizinischen Klinik, einer der drei hochkarätigen Referenten des Abends. Er wird über das Thema „Darm und Mikrobiom – Freund oder Feind?“ sprechen und dabei auch interaktiv mit den Teilnehmern auf die erst vor kurzem erkannte Rolle von Darmbakterien bei der Entstehung von Darmkrebs und anderen Erkrankungen des Darms eingehen. Danach zeigt der Leiter der Zentralen Interdisziplinären Endoskopie, PD Dr. med. Sebastian Belle, wie sich die Entstehung von Darmkrebs durch frühzeitige endoskopische Maßnahmen vermeiden lässt. Zum Abschluss informiert Professor Dr. med. Christoph Reißfelder, Direktor der Chirurgischen Klinik, darüber, wie selbst fortgeschrittener Darmkrebs, der möglicherweise sogar schon Tochtergeschwulste (Metastasen) gebildet hat, mit neuen Operationstechniken erfolgreich behandelt werden kann.


Darmkrebs ist in einem frühen Stadium gut behandelbar.
Universitätsmedizin Mannheim
Universitätsklinikum
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim
www.umm.de

UMM
MfM

Wegen der Corona-Pandemie musste die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Medizin für Mannheim“ seit März 2020 pausieren. Nun wird sie in neuer Form fortgesetzt: Als Hybrid-Veranstaltung mit 40 Plätzen vor Ort im historischen Hörsaal 01 der Universitätsmedizin Mannheim und als Live-Stream auf dem Youtube-Kanal der UMM.

Wer die Veranstaltung vor Ort im Großen Hörsaal besuchen will, muss 2G+ nachweisen – also vollständig geimpft oder genesen sein und einen tagesaktuellen negativen Schnelltest auf SARS-CoV-2 vorlegen. Die streng limitierten kostenlosen Tickets werden unter www.medizin-fuer-mannheim.de verlost. Dort ist auch der Link zum kostenfreien Live-Stream zu finden.


Die nächsten Veranstaltungen
Dienstag, 31. Mai
Volkskrankheit Schwerhörigkeit:
Ursachen und Therapie
Prof. Dr. med. Nicole Rotter
Prof. Dr. med. Roland Hülse

Dienstag, 28. Juni
Volkskrankheit Bluthochdruck:
Diagnose, Folgeschäden und Behandlung
Prof. Dr. med. Bernhard Krämer

Dienstag, 26. Juli
Schnarchen und Schlafapnoe:
Moderne Möglichkeiten der Behandlung von der
CPAP-Maske bis zum Zungenschrittmacher
Prof. Dr. med. Joachim T. Maurer

„Medizin für Mannheim“ ist eine Veranstaltung der
Universitätsmedizin Mannheim in Kooperation mit der
Mannheimer Abendakademie, dem Mannheimer
Morgen und dem Rhein-Neckar Fernsehen.

Mehr Informationen: www.medizin-fuer-mannheim.de