„Indianerpferd“ muss Farbe bekennen!

20160526II79C67 kleinViele Jahre war er der Publikumsliebling auf deutschen Rennbahnen. Besonders die Kinder waren begeistert vom „Indianerpferd“ mit den zwei verschieden farbenen Augen und dem bunten Fell.

Er galt als der „schnellste Schecke der Welt“, hat in 48 Rennen 5 mal gewonnen und 18 Platzgelder mit nach Hause, in das Trainingsquartier von Mario Hofer nach Krefeld, gebracht.

Jetzt geht „Silvery Moon“, der sechsjährige Schecke von I was Framed (USA) aus der Artzola (IRE), im Besitz des Stalles Paint Horse aus Köln, Züchterin Mette Campbell-Andenaes (Frankreich), als Deckhengst in die Zucht.

Er wird im Haupt- und Landgestüt Marbach (Landkreis Reutlingen, Baden-Württemberg), als Beschäler aufgestellt.

Die Stuten wird´s freuen. Ein schöner Hengst ist dort immer willkommen!

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress
Fotograf, Bildjournalist, Journalist und Buchautor
www.foto-wessbecher.de 

 Indianerpferd  Indianerpferd  Indianerpferd  Indianerpferd  Indianerpferd
 Indianerpferd  Indianerpferd