Spowo Mix 5

Adler Mannheim – Düsseldorfer EG 2:6

34777 symbol Copy

Adler rutschen auf Platz drei ab
Die Fans der Adler Mannheim hatten beim Faschingsspiel gegen das Team aus der Karnevalshochburg Düsseldorf wenig Grund zur Freude. Mit 2:6 unterlagen die Adler dem Tabellenfünften deutlich. Die beiden Tore für die Blau-Weiß-Roten durch Tommi Huhtala und Denis Reul fielen erst, als das Match beim Stande vom 0:6 längst entschieden war.

Drei Tage nach der 1:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer München taten sich die Adler auch gegen die DEG von Beginn an schwer. Das Spiel lief in der ersten Viertelstunde zwar nur in Richtung von Düsseldorfs Keeper Mathias Niederberger. Dieser sah jedoch bis dahin nur wenige echte Herausforderungen auf sich zukommen. Auf der anderen Seite ließen die Adler Johan Gustafsson zwei Mal im Stich. Bevor der Schwede die Scheibe überhaupt das erste Mal zu fassen bekam, lag sie nach den beiden Alleingängen von Jerome Flaake (13. Minute) und Rihards Bukarts (14.) schon zwei Mal im Tor.

Die Hausherren hatten die Partie zwar auch im weiteren Verlauf meist unter Kontrolle, fanden aber nach wie vor kein Mittel gegen das defensivstärkte Team der Liga. Die noch beste Chance der Mannheimer vor der zweiten Pause hatte Mark Katic frei vor dem Tor, doch anstelle eines Schusses entscheid er sich für den Pass, der den Mitspieler verfehlte (29.).

Zu Beginn des Schlussdrittels sahen die Bemühungen der Adler kurzzeitig vielversprechender aus. Der Schuss von Valentino Klos trudelte am Tor vorbei. Es folgte das 3:0 durch Alexander Urbom (44.), nur 23 Sekunden später das 4:0 durch Reid Gardiner und Jerome Flaakes zweiter Treffer zum 5:0 (48.). Nach Luke Adams Powerplaytreffer zum 6:0 (51.) drohte gar die höchste Heimniederlage seit fast 20 Jahren. Doch Tommi Huhtala (52.) und Denis Reul (53.) beendeten zumindest die Torflaute der Adler. Das Abrutschen in der Tabelle auf Rang drei konnten die beiden Treffer aber auch nicht verhindern.

Adler Mannheim – Düsseldorfer EG 2:6 (0:2, 0:0, 2:4)
Tore: 0:1 Flaake (12:40), 0:2 Bukarts (13:56), 0:3 Urbom (43:39), 0:4 Gardiner (44:02), 0:5 Flaake (47:05), 0:6 Adam (50:02), 1:6 Huhtala (51:50), 2:6 Reul (52:06); Schiedsrichter: Andrè Schrader / Andrew Wilk; Zuschauer: 13.392

Quelle: www.adler-mannheim.de

Spowo llbottom 5mix