Spowo Mix 5

Adler trauern um Werner Lorenz

34777 symbol Copy

Die Adler Mannheim trauern um einen der verdientesten Spieler ihrer Clubgeschichte. Werner Lorenz, dessen Trikotnummer 2 in Mannheim nicht mehr vergeben wird, ist am gestrigen Freitag (20. März) nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstorben.

Lorenz und Eishockey – das passte in seinem erfüllten Leben zusammen wie die Faust aufs Auge. Der schnellste Mannschaftssport der Welt hat dem gebürtigen Ludwigshafener viel gegeben, doch noch viel mehr hat Lorenz dem Eishockey zurückgegeben, sich fast über zwei Dekaden aufgeopfert. Im Alter von nur 15 Jahren stand Lorenz, der später als eisenharter Verteidiger bekannt war und von allen liebevoll „Patschek“ genannt wurde, mit der ersten Mannschaft des MERC auf dem Eis, sein erstes Profispiel bestritt er 1952 gegen eine Universitätsmannschaft von Oxford/Cambridge. Bis heute ist Lorenz mit 17 Jahren und 25 Tagen der jüngste Torschütze des Mannheimer Eishockeys. Weitere 76 Tore sollten in über 750 Spielen für den MERC noch folgen.

Nach seiner aktiven Karriere blieb Lorenz dem Sport verbunden, arbeitete vier Jahre als Nachwuchstrainer und übernahm 2003 als 1. Vorsitzender den MERC. Von Lutz Pauels, dem Präsidenten des Badischen Eissportverbandes, erhielt Lorenz sogar die silberne Ehrennadel des badischen Sportbundes.

„Werner war ein sehr bescheidener Mensch, der viel für unseren Verein geleistet hat. Nicht umsonst wird seine Rückennummer aufgrund seiner Verdienste nicht mehr vergeben. Wenn es sein Gesundheitszustand zuließ, saß er in der Arena und drückte ‚seinen‘ Adlern die Daumen. Im Namen des Clubs spreche ich seiner Frau und seiner Familie unser tief empfundenes Beileid aus“, sagt Adler-Geschäftsführer Matthias Binder.

Quelle: www.adler-mannheim.de

Spowo llbottom 5mix