Spowo Mix 5

MagentaSport Cup: Adler Mannheim – EHC Red Bull München 2:3

34777 symbol Copy

Knappe Niederlage zum ersehnten Auftakt
Die Adler Mannheim zeigen im ersten Spiel nach über acht Monaten Pause eine ansprechende Leistung gegen den Hauptrundensieger der Vorsaison. Doch nach dem frühen 0:2-Rückstand nach nur drei Minuten ließ sich der EHC Red Bull München das Match nicht mehr aus der Hand nehmen. Neuzugang Brendan Shinnimin sowie Matthias Plachta erzielten die Tore für die Adler.

Münchens Dominik Kahun wartete in Überzahl nur 23 Sekunden. Als der Stürmer freie Schussbahn hatte, ließ er Dennis Endras im Tor der Adler keine Chance (3.). Noch in der gleichen Minute überwand Philip Gogulla Endras per Rückhand zum 2:0. Es war zu merken, dass die Bayern bereits zehn Vorbereitungsspiele absolviert hatten. Die Adler übernahmen in der Folgezeit aber mehr und mehr die Initiative. Brendan Shinnimin traf zum verdienten Anschlusstreffer (14. Minute), als er einen Abpraller nach Sinan Akdags Schuss an Münchens Schlussmann Kevin Reich im Tor versenkte.

Im zweiten Drittel hielten die Hausherren von der ersten Minute mit den Gästen Schritt. Shinnimin und Florian Elias konnten Reich allerdings nicht überwinden. Mit der ersten guten Chance im Mittelabschnitt erhöhte Frank Mauer für die Gäste auf 3:1 (30.). Shinnimin scheiterte in der 34. Minute erneut, im direkten Gegenzug blieb Endras gegen Gogulla siegreich.

Matthias Plachtas Überzahltreffer knapp acht Minuten vor Ende der Partie machte das Match noch einmal spannend. Doch die Defensive der Gäste ließ nichts mehr zu. Auch mit sechs Feldspielern kam das Team von Trainer Pavel Gross nicht mehr zum Ausgleich.

MagentaSport Cup: Adler Mannheim – EHC Red Bull München 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
Tore: 0:1 Kahun (3.), 0:2 Gogulla (3.), 1:2 Shinnimin (14.), 1:3 Mauer (30). 2:3 Plachta (53.); Schiedsrichter: Lasse Kopitz / Aleksi Rantala

Quelle: www.adler-mannheim.de

Spowo llbottom 5mix